Archiv März 2016

Schlaumeier sagt: Sie brauchen mir den Umgang mit Jobbörsen nicht erklären!

Natürlich stimmt die Aussage. Zumindest wenn es darum geht, den manuellen Teil der Arbeit selbst zu erledigen. Das es aber von Vorteil sein kann, über mehr Hintergrundwissen zu verfügen, möchten wir an einem Beispiel erklären.

Ist es Ihnen auch schon passiert, dass Sie bei einem Besuch des Frisörs oder des Hausarztes eine der Zeitschriften nehmen und feststellen, dass diese Ausgabe schon 4 Wochen alt ist? Vielleicht ist Ihnen auch aufgefallen, das in unterschiedlichen Cafe`s auch Zeitschriften zu finden sind, die entweder fast aktuell sind, oder eben auch wieder einige Wochen alt?

Wenn Sie das Prinzip “Lesezirkel” kennen, wissen Sie, warum das so ist. Denn Nachrichten, Informationen und Wissen (hierzu gehören auch Anzeigen) werden zu unterschiedlichen Preisen an Abnehmer verteilt, die ihren Kunden die Wartezeit vertreiben wollen.

Ähnlich verhält es sich auch bei den Betreibern einer Homepage. So z.B. auch bei uns! Wir sind bestrebt unsere Kunden mit Informationen zu versorgen, um möglichst viele Besucher und spätere Kunden zu gewinnen. Also verschaffen wir uns Informationen, um Sie an uns zu binden.

Nur wie geht das?
Es bieten sich Homepagebetreibern und dazu gehören auch Stellenbörsen, viele Möglichkeiten, “ihren Job” zu erledigen. Nun hat man die Auswahl, entweder ganz frische Nachrichten zu veröffentlichen, oder man entscheidet sich für die “etwas” älteren Nachrichten, die sicherlich auch günstiger zu haben sind.

Und um sicherstellen zu können, dass Sie sich nur bei aktuellen Stellenangeboten bewerben, empfehlen wir, sich Tag für Tag mit diesem Thema beschäftigen. Es spielen aber noch andere Faktoren eine Rolle, damit Sie erfolgreicher bewerben können.

Wir empfehlen Ihnen die Zusammenarbeit mit Netzwerk Arbeit.

Warum?
Ganz einfach, weil wir guten Service anbieten und gut erreichbar sind.
Auch telefonisch.

 

 

Empfehlen:

Wir können nicht überall sein, wir versuchen es aber.

Neue Mitarbeiter oder einen neuen Arbeitsplatz zu finden ist schwierig, wenn man nicht über den eigenen Tellerrand schauen kann, weil einem die Möglichkeiten fehlen.

Oft finden Unternehmen keine Fachkräfte, weil sie nicht wissen, wie man diese in anderen Regionen, oder ganz besonders in sozialen Netzwerken finden kann.

Arbeitssuchenden geht es ähnlich. Auch wenn sie in vielen Fällen nicht umziehen wollen, treffen sie z.B. immer auf Personalvermittlungen, die entweder nur in einer Region, einer Branche oder in ganz speziellen Fachbereichen tätig sind. Nur für Sie hat niemand etwas.

Netzwerk Arbeit baut Grenzen ab.

Und wenn Sie gerade hier sind:
Senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen, wenn Sie einen Job suchen. Das geht ganz schnell mit unserer Bewerbung in einer Minute

Suchen Sie nach neuen Mitarbeitern? Schauen Sie mal kurz hier nach unseren Personalvorschlägen!

Empfehlen:

Der Premium – Service für alle, die einen Job suchen

War es bisher so, dass Sie immer nur gesucht haben, bietet Ihnen Netzwerk Arbeit e.V. nun auch die Möglichkeit gefunden zu werden. Nutzen Sie unser Netzwerk, um Ihre persönliche Stellensuchanzeige zu präsentieren.

Was bietet Ihnen Netzwerk Arbeit?

  • Wir suchen nicht bestimmte Bewerber, sondern sind für alle Arbeitssuchenden offen.
  • Wir suchen für Sie aktiv nach passenden Stellenangeboten.
  • Sie können unser Netzwerk kostenlos für eine persönliche Stellensuchanzeige nutzen.

Nun kommt noch ein Premium – Service hinzu.
Wir bieten Ihnen als zusätzlichen Service an, kostenlos eine persönliche Stellensuchanzeige auf unserer Homepage zu veröffentlichen.

So können Sie sich Unternehmen und weiteren Personalvermittlern präsentieren. Zusätzlich wird Ihre persönliche Stellensuchanzeige – natürlich ohne Name und Anschrift zu nennen – in den sozialen Netzwerken wie Xing, LinkedIn, Facebook und Twitter veröffentlicht.

Wir von Netzwerk Arbeit verwenden diese Stellensuchanzeige, um Sie regelmäßig in Unternehmen vorstellen. Das heißt, wir suchen nicht nur nach aktuellen Stellenangeboten, sondern selektieren Unternehmen um Sie dort in Form einer Initiativbewerbung vorzustellen.

Grundsätzlich ist auch dieser Premium-Service kostenlos.  Wenn Sie uns eine ansprechende Stellensuchanzeige per E-Mail übermitteln, prüfen wir diese und entscheiden, ob eine Veröffentlichung möglich ist. Bei Bedarf geben wir Ihnen natürlich auch noch Hinweise, um nachbessern zu können.

Ebenso bieten wir Ihnen zu sehr günstigen Konditionen unsere Unterstützung an. Hierfür bitten wir um Verständnis, da wir möglichst allen Bewerbern eine Chance bieten möchten und so gehalten sind, den zusätzlichen Aufwand und die Kosten zu decken.

Nur wir können die Veröffentlichung auf unserem Portal vornehmen können, denn interessierte Unternehmen sollen wissen, dass sie sich auf unsere Informationen verlassen.

Netzwerk Arbeit steht dafür, dass nur geprüfte Bewerbungsunterlagen veröffentlicht werden und die Kandidaten tatsächlich zur Verfügung stehen. Die Verfügbarkeit wird einmal monatlich abgefragt und dokumentiert.

Diesen Qualitätsstandard aufrecht zu erhalten, ist nicht nur für interessierte Unternehmen, sondern auch für Arbeitssuchende und Netzwerk Arbeit e.V. selbst wichtig.

Durch die Weiterentwicklung ist es uns nun möglich, noch mehr Arbeitssuchende zu betreuen und wöchentlich zwischen 500 und 1.000 Vorstellungen in Unternehmen vorzunehmen. Und zwar auf ausgeschriebene Stellenanzeigen. Wir verzichten auf Kaltaquise und bieten den Unternehmen etwas an: SIE

Wenn Sie uns nun Ihre Bewerbungsunterlagen zusenden, haben Sie den ersten Schritt getan.

Empfehlen:

Jobsuche: für den Unternehmertyp

Ohne die Vermittlung über ein Personalbüro hat der Bewerber oft nur eine Mappe, auf wenigen Seiten muss alles untergebracht sein, was ihn auszeichnet. Leider trifft nicht selten eine fachliche Kompetenz auf eine mangelnde Präsentation.

Bewerber: der Unternehmertyp

Nachdem wir nun den Bewerbungsheimwerker und den Bewerbungsnormaltyp vorgestellt haben, bleibt nur noch der Unternehmertyp unter den Bewerbern.

Was zeichnet einen Unternehmer aus?

In der Volkswirtschaft wird der Unternehmer als Produktionsfaktor für Boden, Kapital oder Arbeit verstanden.

Der Unternehmer ist der, der das Gebilde (Produkt, welches auch die eigene oder fremde Arbeitskraft sein kann) in den Markt, dem volkswirtschaftlichen Gesamtprozess einordnet.

Das Ziel des Unternehmers ist es nicht alleinig, seine Arbeitskraft anzubieten, sondern durch schöpferische Leistung, die Durchsetzung neuer Kombinationen von Leistung in der Volkswirtschaft anbieten zu können. Die Leistung eines Unternehmers ist durch die schöpferische Leistung und Risikobereitschaft gekennzeichnet.

Warum die meisten Bewerber nicht als Unternehmer denken ist verständlich.

Schon der Volksmund behauptet hartnäckig, dass ein Spatz in der Hand mehr wert sein, als die Taube auf dem Dach.

Er wägt damit die Chance gegen die Sicherheit ab, und zwar -typisch! – zugunsten der Sicherheit. Einen kleinen Nutzen sicher zu haben, ist demnach mehr wert als die Aussicht auf einen großen Nutzen, wenn der mit dem Risiko verbunden ist, am Ende mit leeren Händen dazustehen. Es scheint, als seien Menschen eben prinzipiell risikoscheu.

Wenn es Ihr Ziel ist, einen Job zu finden -natürlich sozialversicherungspflichtig – sollten Sie sich vom Heimwerker- und Normalbewerbertyp verabschieden.

Wie das geht?
Netzwerk Arbeit kann Ihnen dabei behilflich sein, denn auch Unternehmer sind keine Einzelkämpfer.

Der ideale Personalvermittler, auf den Sie treffen sollten, sollte im Idealfall dann Folgendes mitbringen:

  1. Er kümmert sich darum, dass Ihre Bewerbungsunterlagen / Präsentation stimmen
  2. Sein Ziel ist es, Sie zu vermitteln und………………
  3. wenn er keine Chance dafür sieht, mehrere tausend Mitbewerber mit in die Vermittlung einzuschalten.

Das zu erreichende Ziel ist es, das vollständige Vermittlernetzwerk in Deutschland, bestehend aus ca. 5.000 Personalvermittlern darüber zu informieren, dass SIE dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Oder: das Ziel sollte zuerst die Präsentation des Produktes (Bewerber) auf dem Markt sein und nicht der Gedanke, es sofort zu einem höchstmöglichen Preis verkaufen zu können.

Senden Sie eine E-Mail mit „Bewerbertyp: Unternehmer“ an info@netzwerk-arbeit.com, damit wir mit Ihnen als unternehmenden Bewerber starten können.

Empfehlen:

Jobsuche: für den Normaltyp

Der Normaltyp unter den Kandidaten ist der, der im Verhältnis gesetzt, dem “Heimwerkertyp” entspricht. Der Heimwerkertyp und der Normaltyp werden wohl insgesamt 70% der Bewerber sein.

Ihm ist bekannt, er bekommt bis zu 300 Euro im Jahr von der Arbeitsagentur für Bewerbungen erstattet und denkt darüber nach, das er dafür entwedet 300 Bewerbungen per E-Mail versenden kann oder ca. 220 Bewerbungen per Post versenden kann.

Oft entstehen schon Probleme, weil man schon nicht in der Lage ist 220 bis 300 Adressen von Unternehmen zu beschaffen, die eine Stelle ausgeschrieben haben.

In Netzwerken bewegt sich der Normaltyp auch. Er hat eventuell bei Xing oder LinkedIn ein Konto angelegt und auch ein Profil von sich erstellt.

Bei der Arbeitsagentur oder in anderen Jobbörsen ist er natürlich auch angemeldet und hat Suchaufträge angelegt, damit er automatisch passende Stellenangebote zugesandt bekommt, auf die er sich bewerben kann.

Natürlich nutzt er auch die Möglichkeit, sich an einen Personalvermittler zu wenden, der kostenlos vermittelt, falls gerade ein passender Auftrag vorliegt.

Damit ist das Portfolio aber schon weitestgehend ausgeschöpft.

 

Empfehlen:

Jobsuche: für den Heimwerkertyp

Sicherlich sind die meisten Arbeitssuchenden Heimwerker, wenn es um die eigene Bewerbung geht. Schließlich ist ja nichts einfacher, als sich im Internet kostenlose Vorlagen für Bewerbungsunterlagen zu besorgen, um dann schnell loslegen zu können.

Da die Zeit aus verständlichen Gründen drängt, will man keine Zeit verlieren. Man benutzt die Vorlage, so wie sie ist, ersetzt jede Menge Buchstaben und freut sich am Ende des Tages endlich fertig zu sein. In wenigen Stunden wurde ein topaktueller Lebenslauf erstellt und das Musteranschreiben ist auch fertig. Nun muss man nur noch schauen, das man auch neue Jobs findet und die einzige und leidige Arbeit ist es, einige wenige Worte zu ersetzen.

Doch halt. Haben Sie auch nachgeschaut, ob dieses Muster für Sie geeignet ist? Haben Sie darauf geachtet, wie viele Jahre alt diese Vorlage eventuell schon ist? Ist die Vorlage für Akademiker, Fachkräfte und Ungelernte gleichzeitig geeignet?

Wir sind nicht der Meinung, das man sich alleine mit den Themen Bewerbung beschäftigen sollte. Zu oft kommen Unterlagen zum Vorschein, an denen der geübte Personalentscheider sofort erkennt, wie viel Mühe Sie sich gegeben haben, um einen Job zu finden.

Bewerbungen sollten kein Standardwerk sein, denn es macht schon einen Unterschied, ob Sie sich als “Buchhalter” in einem kleinen Handwerksbetrieb bewerben oder in einem Unternehmen mit 200 Mitarbeitern.

Kehren wir zurück zum Thema Heimwerker:
Sicherlich können viele unter uns eine neue Steckdose anschließen. Sicherung raus, 3 Adern anschließen, Sicherung rein und die Lampe brennt. Alles gut so.

Wir sehen es etwas komplizierter und würden schon beim Verlegen der Kabel mindestens ein 5-adriges Kabel bevorzugen, weil man viel mehr Möglichkeiten damit hat. Und nun stellen Sie sich vor, Sie öffnen eine Abdeckung, hinter dem ein 5-adriges Kabel liegt und Sie wollen doch nur eine ganz normale Lampe anschließen.

Betrachten Sie jede Bewerbung übersetzt als “5-adriges Kabel” und überlegen sich, ob Sie das alleine schaffen, oder doch lieber einen Fachmann beauftragen.

Hier gehts nicht nur um einen möglichen Kurzschluss, sondern darum, ob Sie eingestellt werden oder nicht.

Empfehlen: