2G: Apotheke sperrt Außendienst komplett aus 

Die strengen Coronaregeln haben spürbare Auswirkungen auf Apotheken. Seit gestern muss der Impfstatus offengelegt werden. Angestellte, die nicht gegen Covid-19 immunisiert sind, müssen ein aktuelles negatives Testergebnis vorzeigen – und zwar täglich. Apotheker Stefan Hartmann geht noch einen Schritt weiter. Er lässt den Außendienst nur unter der 2G-Voraussetzung in seine Betriebe.

Er habe „keine Lust mehr, sich mit Menschen zu beschäftigen, die an Egoismus nicht zu überbieten sind“. Auch deshalb wolle er Konsequenz zeigen. Das Team wurde entsprechend über die neue 2G-Regel informiert. Außendienstmitarbeiter:innen dürfen nur noch mit gültigem Impfzertifikat empfangen werden. Jeder, der die Apotheke betrete, werde zunächst mit der CovPassCheck-App überprüft. „Wenn ein Außendienstmitarbeiter seinen Status nicht bekannt geben möchte, so hat dieser Mitarbeiter die Apotheke zu verlassen.“ Zudem wolle Hartmann im Anschluss die Kontaktdaten haben.

►►► Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..◄◄◄ 

Quelle: 2G: Apotheke sperrt Außendienst aus | APOTHEKE ADHOC

Empfehlen Sie uns:
Lesen Sie auch:  Ist eine Belohnung für Facebook-Likes zulässig?

Schreibe einen Kommentar