5 Gründe für die Vier-Tage-Woche bei vollem Gehalt

5 Gründe für die Vier-Tage-Woche bei vollem Gehalt

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen:

#1 Es werden gar nicht 40 Stunden gearbeitet

Selbst der strengste Chef erwartet vermutlich nicht, dass Angestellte tatsächlich acht Stunden täglich auf Hochtouren arbeiten. Menschen sind schließlich keine Roboter. Außerdem gehört ein Schwätzchen beim Kaffeekochen zum geselligen Miteinander unter Kollegen dazu. Umfragen und Studien zeigen aber immer wieder: Angestellte verbringen erstaunlich viel Zeit bei der Arbeit mit privaten Tätigkeiten – vom stundenlangen Hängen am Handy bis zu ausgiebigen und täglich stattfindenden Privatgesprächen, die vielleicht besser in die Mittagspause oder den Feierabend gehören.

#2 Fachkräfte gewinnen

Einen Tag weniger arbeiten bei vollem Gehalt – ein solches Angebot dürfte nur schwerlich zu überbieten sein. Im zunehmend harten Kampf um Fachkräfte kann sich das vermeintliche Opfer für die Geschäftsführung auszahlen. Das gilt vor allem für Branchen, in denen sich die Erledigung eines Aufgabenpensums relativ frei einteilen lässt.

#3 Mehr Eigenverantwortung

Wir haben Ihnen ja bereits ein Experiment aus Neuseeland

Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..

Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..

 

Quelle: 5 Gründe für die Vier-Tage-Woche bei vollem Gehalt

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen: