Aktiv zuhören: So werden Chefs zu besseren Zuhörern

Aktiv zuhören: So werden Chefs zu besseren Zuhörern

Chefs haben viele Dinge im Kopf und hören Mitarbeitern deshalb oft nur mit halbem Ohr zu. Welche fatalen Konsequenzen das hat – und 7 Tipps, wie Sie zu einem guten Zuhörer werden.

Die Mehrzahl der deutschen Arbeitnehmer hält ihren Chef für einen schlechten Zuhörer. Das zeigte eine Untersuchung der Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft. „Viele Chefs hören oft nur kurz zu und beurteilen Aussagen von Mitarbeitern viel zu schnell“, sagt Führungskräfte-Coach Bernd Geropp. „Die meisten Führungskräfte wollen als aktive Macher wahrgenommen werden.“ Den anderen ihren Standpunkt klar machen. „Zuhören wird dagegen fälschlicherweise oft mit Passivität und Unterwürfigkeit gleichgesetzt“, sagt Geropp. Viele Führungskräfte würden sich deshalb darauf konzentrieren zu sprechen, statt zuzuhören. Ein Fehler.

Mitarbeiter haben ein feines Gespür dafür, ob ihr Chef ein ehrliches Interesse daran hat, was sie ihm mitteilen wollen. Hören Chefs dagegen nur mit halbem Ohr zu, suggeriert das mangelnde Wertschätzung, auch wenn es vielleicht gar nicht so gemeint ist. Und das sorgt für Frust und Misstrauen im Team. „Führungskräfte geben ihrem Mitarbeiter dadurch das Gefühl, in diesem Moment nicht wichtig genug zu sein“, sagt Leadership-Experte Moritz Ostwald, der Chefs in Führungsfragen berät.

Quelle: Aktiv zuhören: So werden Chefs zu besseren Zuhörern | impulse

Beitrag empfehlen.