Aktuelle Corona-News für Handwerker in der vierten Welle

Bundesministerien einigen sich auf Verlängerung der Corona-Hilfen

25. November 2021: Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) und das Bundesfinanzministerium haben sich auf die Verlängerung der Corona-Hilfen verständigt. Das teilt das BMWi mit.

Demnach werden das aktuell geltende Instrument der Überbrückungshilfe III Plus als Überbrückungshilfe IV für die Monate Januar bis März 2022 fortgeführt. Verlängert wird auch die aktuell geltende Neustarthilfe Plus für Selbstständige.

„Die Corona-Situation ist außergewöhnlich ernst“, begründet der amtierende Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier die Entscheidung. Aktuell stiegen die Infektionszahlen exponentiell und das wirke sich auch auf die Wirtschaft aus.

Bei den Wirtschaftshilfen gilt laut Altmaier Folgendes:

  • Überbrückungshilfe IV: Die Zugangsvoraussetzungen der Überbrückungshilfe III Plus werden beibehalten und bis März 2022 verlängert. Unternehmen müssen weiterhin einen Umsatzrückgang von mindestens 30 Prozent im Vergleich zum Referenzmonat 2019 nachweisen und bekommen umfassend ihre Betriebskosten erstattet. Bei Umsatzausfällen ab 70 Prozent erhalten Unternehmen in der Überbrückungshilfe IV bis zu 90 Prozent der Fixkosten erstattet. In der Überbrückungshilfe III Plus bleibt es bei einer Erstattung von 100 Prozent für diese Unternehmen.
  • Neustarthilfe für Selbstständige: Bis Ende März 2022 können Solo-Selbständige pro Monat weiterhin bis zu 1.500 Euro an direkten Zuschüssen erhalten, insgesamt für den verlängerten Förderzeitraum also bis zu 4.500 Euro.

 

  • ►►► Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..◄◄◄ 

Quelle: Aktuelle Corona-News für Handwerker in der vierten Welle

Empfehlen Sie uns:
Lesen Sie auch:  Ihre Bewerbung. Ihre Zukunft!

Schreibe einen Kommentar