Arbeitsmarkt: Wie Studenten durch die Coronapandemie kommen

Die Coronapandemie hat nicht nur massive Auswirkungen auf das studentische Leben, sondern auch auf den Jobmarkt. Nur noch rund die Hälfte der Studierenden hatte im Sommersemester 2020 einen Nebenjob – deutlich weniger als in den Vorjahren, stellte die Studienreihe “Fachkraft 2030” fest.Für Studierende hat sich die Lage seit dem Frühjahr 2020 deutlich verschlechtert: Ihnen stehen weniger studentische Nebenjobs zur Verfügung, die Mieten sind weiter gestiegen, sodass mehr Studierende wieder bei den Eltern wohnen. Aber es werden weniger Studierende von ihren Eltern unterstützt. Zu diesen Ergebnissen kommt die neueste Studie aus der Reihe “Fachkraft 2030”, für die die Daten aus den Befragungen von 2019 und 2020 verglichen wurden. Für die Studie, die Studitemps zusammen mit dem Department of Labour Economics der Maastricht University seit 2012 durchführt, wurden insgesamt 28.000 Studierende deutschlandweit befragt.

►► Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..

 

Quelle: Arbeitsmarkt: Wie Studenten durch die Coronapandemie kommen | Personal | Haufe

Lesen Sie auch:  Goldman Sachs: Aufstand der jungen Banker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

55  +    =  63