Arbeitsunfähigkeit: Warum Handwerker bei der Arbeit fehlen

Arbeitsunfähigkeit: Warum Handwerker bei der Arbeit fehlen

Auf einen Blick:

  • Im Handwerk war der Krankenstand 2017 laut IKK classic nicht höher als in anderen Branchen. Im Schnitt fallen Handwerker krankheitsbedingt aber länger aus.
  • Die Zahl der Langzeiterkrankungen bei Handwerkern steigt seit 2015, Gleiches gilt für das Durchschnittsalter der Versicherten der Innungskrankenkasse.
  • Im Vergleich mit anderen Gewerken ist der Krankenstand im Bau- und Ausbaugewerbe mit 6 Prozent am höchsten.
  • Muskel- und Skeletterkrankungen sind im Handwerk der häufigste Grund für eine Krankschreibung.

Wegen des Fachkräftemangels ist die Personaldecke bei vielen Betrieben ohnehin dünn. Fallen dann Mitarbeiter wegen Krankheit aus, haben Betriebe ein Problem – vor allem, wenn Mitarbeiter längerfristig fehlen. Doch was sind die häufigsten Gründe für Krankmeldungen im Handwerk? Gibt es Unterschiede zwischen den Gewerken? Und wie steht das Handwerk im Vergleich zu anderen Branchen da? Antworten auf diese Fragen liefert eine Auswertung der IKK classic für das Jahr 2017. Bei der Innungskrankenkasse sind nicht nur Handwerker abgesichert, sondern auch Beschäftigte aus anderen Branchen.

Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..

Quelle: Arbeitsunfähigkeit: Warum Handwerker bei der Arbeit fehlen

Eine Nachricht zum Beitrag senden: (öffnet Ihre Email-Software)