Arbeitswelt: Wie Vorurteile den Unternehmenserfolg gefährden

„Als junge Führungskraft habe ich jedes Mal, wenn eine Bewerberin um die 30 vor mir saß, gedacht: Wann die wohl schwanger wird und ausfällt?“, erzählt Jan Ising, der bei der Unternehmensberatung Accenture für das Pharma- und Biotech-Geschäft zuständig ist. Mit dieser Einstellung war er sicher nicht alleine. Es hat seine Gründe, warum Personaler im Vorstellungsgespräch nicht nach Schwangerschaft und Kinderwunsch fragen.Heute, mit 42 Jahren, denkt Ising darüber nicht mehr nach. „Mir ist völlig bewusst, dass jeder, der sich bewirbt, wegen irgendetwas für kurze oder längere Zeit eine Auszeit nehmen kann und wird.“ Geschlecht egal.

Quelle: Arbeitswelt: Wie Vorurteile den Unternehmenserfolg gefährden

Lesen Sie auch:  Verschwiegenheitsklausel: Was müssen Arbeitnehmer geheim halten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.