Arbeitszeitgesetz Pausen: Wann die Pausenregelung gilt | Personal | Haufe

Arbeitszeitgesetz Pausen: Wann die Pausenregelung gilt | Personal | Haufe

O

Mehr als jeder vierte Beschäftigte in Deutschland arbeitet ohne Pause durch. Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor. Das Arbeitsministerium bezieht sich auf Daten der “Arbeitszeitbefragung 2017” der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitszeitmedizin (Baua).

Als Grund nennen die meisten Befragten (jeweils 63 Prozent) neben zu viel Arbeit, dass die Pausenzeit nicht in den Arbeitsablauf passe. Mehr als ein Viertel (26 Prozent) gab an, einfach keine Pause machen zu wollen. 14 Prozent erklärten, die Pause für einen früheren Feierabend aufgespart zu haben.

Arbeitszeitgesetz: Pausen sind Pflicht

Dabei sind Arbeitgeber per Gesetz verpflichtet, ihren Arbeitnehmern Ruhepausen zu gewähren. Festgelegt ist dies in § 4 Arbeitszeitgesetz (ArbZG), auch wenn sich dort eine genaue Definition zu dem Begriff Ruhepause nicht finden lässt. Allgemein versteht man darunter eine Arbeitsunterbrechung, während der ein Arbeitnehmer nicht zur Arbeitsleistung herangezogen werden kann und die er nach eigenen Vorstellungen verbringen kann.

Pausenregelung: Je nach Arbeitszeit genau festgelegt

Die Dauer der Pause ist genau festgelegt und beträgt bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs Stunden 30 Minuten, bei einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden 45 Minuten. Diese Arbeitsunterbrechungen können auch in andere Zeitabschnitte aufgeteilt werden, müssen dann jedoch mindestens 15 Minuten betragen.

Laut Gesetz müssen die Pausen im Vorhinein feststehen. Ausreichend ist es dafür aber, dass ein gewisser Zeitraum festgelegt ist, indem sie üblicherweise genommen werden – dies ist in der Regel die übliche Arbeitszeit. Nicht möglich ist es jedenfalls, keine Pause zu machen und deshalb früher zu gehen.

Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..

Quelle: Arbeitszeitgesetz Pausen: Wann die Pausenregelung gilt | Personal | Haufe

Empfehlen: