Automobilindustrie – Trump umgarnt deutsche Autobosse und will die EU umgehen

Automobilindustrie – Trump umgarnt deutsche Autobosse und will die EU umgehen

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen:

Es war eine überraschende Nachricht aus den USA: “Die Chefs deutscher Autokonzern sind zu Gesprächen ins Weiße Haus geladen”, titelte in der Nacht zu Mittwoch die Agentur Bloomberg eine Geschichte. Der Dealmaker und US-Präsident Donald Trump wolle Harald Krüger (BMW), Dieter Zetsche (Daimler) und Herbert Diess (Volkswagen) treffen, um einer Einigung im Handelsstreit näher zu kommen. Seit bald zwei Jahren droht Trump damit, deutsche Autos höher zu besteuern, um damit die eigene Autoindustrie zu stärken; in wenigen Wochen soll Trump ein Gutachten dazu vorgelegt werden.

Die Drohung von Strafzöllen versetzt die deutschen Unternehmen immer wieder in Aufregung. Jetzt also eine Verhandlung auf kurzem Dienstweg zwischen dem mächtigen Präsidenten und den mächtigen Automännern? Ganz so einfach ist es offenbar nicht. Denn bisher liegt noch keine formale Einladung in Stuttgart, München oder Wolfsburg. Kein Konzern bestätigte jedenfalls den Eingang eines Schreibens. Und außerdem ist zweifelhaft, was ein Gespräch bewirken könnte.

Quelle: (1)Automobilindustrie – Trump umgarnt deutsche Autobosse – Wirtschaft – Süddeutsche.de

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen: