Bei Neueinstellungen Geld sparen. Wir helfen Ihnen dabei.

Bei den Gedanken darum, wie wir unsere Kandidaten und uns für Unternehmen noch interessanter machen, fiel uns ein, dass wir schon Kandidaten vermittelt haben, für die man hätte Fördermittel von der Arbeitsagentur, den Jobcentern oder anderen Leistungsträgern beantragen können. Oft wurde allerdings auf einen Antrag verzichtet, weil alles schnell gehen muss und man sich vor den Gesprächen und Antragsverfahren scheut.

In einigen Fällen konnten wir schon behilflich sein, haben uns aber jetzt dazu entschlossen, mit einem Partner zusammen zu arbeiten, der dies nicht nur professionell und schnell erledigen kann, sondern sich in der Gesetzgebung und den Abläufen bestens auskennt.

Folgende Zuschüsse können oft beantragt werden:

  • Förderung der Ausbildung
  • Förderung der Weiterbildung
  • Förderung der Arbeitsaufnahme
  • Förderung der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung
  • Förderung der Beschäftigung von geflüchteten Menschen
  • Förderung von Langzeitarbeitslosen.

Wenn Sie sich um einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz bewerben, müssen Sie den den Arbeitgeber zu einem geeigneten Zeitpunkt darüber informieren. Wann dieser (geeignete) Zeitpunkt ist, sollte von Fall zu Fall abgesprochen werden. Auf jeden Fall aber vor der Unterzeichnung eines Arbeitsvertrages.

Arbeitgeber, die einen Arbeitnehmer mit Vermittlungshemmnissen in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis einstellen, können bis zu 6 Monate einen Eingliederungszuschuss in Höhe von bis zu 50 % des berücksichtigungsfähigen Arbeitsentgeltes erhalten. Sofern die Arbeitnehmer das 50. Lebensjahr bereits vollendet haben, ist für den Arbeitgeber sogar eine Förderung von bis zu 12 Monaten möglich. Für schwerbehinderte oder sonstige behinderte Menschen kann eine höhere und längere Förderung erfolgen.

Ab jetzt ist Schluss mit komplizierten Anträgen.
Sie möchten neue Mitarbeiter einstellen und Lohnkosten sparen?

Mit unserem Partner gemeinsam erörtern wir, wie die Chancen auf einen Eingliederungszuschuss stehen und stellen für Sie vor Arbeitsbeginn Ihres Mitarbeiters eine Förderanfrage. Während der kompletten Laufzeit werden Sie bis zum Ablauf der Förderung begleitet. Von der fachkundigen Antragstellung bis zur Überwachung von Fristen werden Sie professionell begleitet.

Lesen Sie auch:  Unser Fahrplan 2018

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.