Betriebe sind am ehesten bei Neueinstellungen von Langzeitarbeitslosen zu Kompromissen bereit

Nicht immer finden Betriebe ideale Bewerber und machen deswegen bei Neueinstellungen Kompromisse hinsichtlich des erwarteten Alters, der Qualifikation oder der Berufserfahrung. Dabei zeigen sich die wenigsten Betriebe bezüglich des Alters kompromissbereit. Ein etwas größerer Anteil geht Kompromisse in Bezug auf Qualifikation und Berufserfahrung ein. Betrachtet man den vorherigen Erwerbsstatus der neu eingestellten Person, ist zu beobachten, dass der signifikant höchste Anteil der Betriebe Kompromisse bei zuvor Langzeitarbeitslosen macht (Alter: 14,5 %; Qualifikation: 19,8 %; Erfahrung: 20,0 %). Deutlich seltener sind diese Zugeständnisse bei zuvor Kurzzeitarbeitslosen und noch geringer bei neu eingestellten Personen, die zuvor in einem anderen Betrieb beschäftigt waren.
Mehr Informationen dazu lesen Sie im IAB-Kurzbericht 6/2020.

►► Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..

Quelle: Graphen Archiv – IAB-Forum

Lesen Sie auch:  Nebenjobs von Beamten: Staatsdiener haben Nebenverdienste in großem Stil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.