bewerbung per mail_typische fehler und no gos

Eine unpersönliche Anrede, eine leere Betreffzeile oder ein 20 MB großer Berg an Anhängen – Bewerber können bereits bei der Formulierung einer E-Mail-Bewerbung so einiges falsch machen. Wir stellen Ihnen fünf No Gos vor und erklären, wie Sie diese vermeiden können.


No Go: <kleinemaus88@provider.de>

Verwenden Sie bei Ihrer Bewerbung eine seriöse E-Mail-Adresse. Schließlich wollen Sie sich Ihrem potenziellen Arbeitgeber professionell vorstellen. Nutzen Sie daher eine E-Mail-Adresse, die nach diesem Muster aufgebaut ist: Vorname.Nachname@provider.de. Das sorgt zudem dafür, dass Ihre E-Mail nicht versehentlich im Spam-Ordner des Unternehmens landet.

Quelle: bewerbung per mail_typische fehler und no gos

Lesen Sie auch:  Nahles-Plan für Rückkehrrecht in Vollzeit ist gescheitert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.