Bewertung: Zu alt, langzeitarbeitslos und ohne Aussicht?

Guten Tag,
ich bin Herrn Schäfer für seine Beratung sehr dankbar. Ich bewerbe mich nun schon seit über 2 Jahren ohne Erfolg. Nicht einmal Absagen habe ich erhalten.

Herr Schäfer musste mich nach einer ausführlichen Beratung förmlich dazu „überreden“, eine andere, unkonventionelle Form der Bewerbung zu wählen. Zumindest, um einmal wieder die eine oder andere Antwort auf meine Bewerbungen zu bekommen. „Es muss sich etwas bewegen“, sagte er, „denn ohne jegliche Reaktion von Außen, können wir nicht agieren“.

Ehrlich gesagt, ist es mir nicht leichtgefallen, denn ich sollte mich in Zukunft auch schriftlich – also per Briefpost – in Unternehmen vorstellen. Unterstützt von Netzwerk Arbeit stellte ich einen Antrag auf Erstattung von Bewerbungskosten, der mir auch in Höhe von 360 Euro genehmigt wurde. Hier wurden 10 Bewerbung pro Monat mit 3,00 Euro angesetzt.

Unkonventionell war nicht die schriftliche Bewerbung, sondern die Form und der Inhalt. Sehr viel Aufmerksamkeit musste dem Anschreiben gewidmet werden. Ich habe zwar immer noch keinen Arbeitsplatz gefunden, aber auf 40 Bewerbungen folgten zumindest 5 Nachfragen durch die Unternehmen und 5 schriftliche Absagen.

Herr Schäfer sagte: „Sie müssen zumindest den Fuß in die Tür bekommen“ und später ist es „der stete Tropfen, der den Stein höhlt“.

Als Vertriebsmitarbeiter im Außendienst hätte ich dies auch selbst wissen müssen, denn nur so gewinnt man Kunden. Das nennt man wohl Betriebsblindheit, oder auch fehlender Mut, ungewöhnliche Schritte zu gehen.

Viele Grüße aus Konstanz
M.B.

Lesen Sie auch:  Bewertung: Damit habe ich nicht rechnen können.......