BMW drosselt Produktion in Dingolfing nach der Sommerpause 

BMW wird nach der Sommerpause im August die Produktion am Werk in Dingolfing (Lkr. Dingolfing-Landau) drosseln. Damit will der Autobauer auf die schwächelnden Märkte reagieren. Einige Zeitarbeitskräfte werden deswegen nicht mehr angestellt.

Der Autobauer BMW drosselt die Produktion am Werk in Dingolfing nach der geplanten, zweiwöchigen Produktionsunterbrechung im August (03.08.-14-08.).

Märkte “schwächeln”

Aktuell werden in Dingolfing am Tag rund 1.500 Fahrzeuge fertiggestellt, nach der Pause sollen es knapp 1.250 sein, wie ein Sprecher auf BR-Anfrage bestätigte. Aktuell würden einige neue Modelle als sogenannte Erstausstattung an Händler ausgeliefert, damit ist die Nachfrage momentan relativ hoch. Nach der Pause wolle BMW nicht auf Halde, sondern nur entlang der Marktnachfrage produzieren. Da momentan mehrere Märkte auch aufgrund der Corona-Pandemie schwächeln, wird die Tagesstückzahl reduziert, wie der Sprecher weiter sagte.

Weniger Zeitarbeitskräfte beschäftigt

Diese Anpassung hat laut BMW den Vorteil, dass die Produktion gleichmäßig verlaufen kann und nicht nach einigen Tagen der Vollauslastung dann ein Tag in der Woche der Betrieb komplett gestoppt werden muss: “Lieber wird die Tagesstückzahl reduziert und dafür mehr Tage produziert”, so der BMW-Sprecher im BR-Gespräch.

Auswirkungen auf die Mitarbeiter wird es dennoch geben. Einige Zeitarbeitskräfte werden nach der Pause nicht mehr beschäftigt. Eine genaue Zahl konnte BMW auf Anfrage nicht nennen.

►► Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..

Quelle: BMW drosselt Produktion in Dingolfing nach der Sommerpause | BR24

Lesen Sie auch:  EnBW streicht Hunderte Jobs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sind kein Computer? *