Das 2G-plus-Problem: RKI-App kann nicht zwischen Zweit- und Booster-Impfung unterscheiden  

Ins Restaurant oder in Café kommen Gäste seit vergangener Woche nur noch geimpft, genesen und zusätzlich getestet oder geboostert – kurz: 2G-plus. So die Theorie, so haben es vergangene Woche Bund und Länder beschlossen.Doch die bundesweite Durchsetzung der verschärften 2G-Regen für die Gastronomie – auf die Kanzler Olaf Scholz (SPD) am Mittwoch mit Blick auf abweichende Regelungen in Bayern und Sachsen-Anhalt erneut drängte – könnte in der Praxis an einer entscheidenden Stelle ins Stottern geraten. Denn die CovPassCheck-App des Robert-Koch-Instituts funktioniert nicht richtig. Ausgerechnet die laut eigener Aussage “sichere Lösung”, mit der “digitale COVID-Zertifikate der EU zuverlässig geprüft werden können” und die deshalb “Gewerbetreibenden und Behörden” empfohlen wird.Das Problem: Die App kann nicht zwischen zweiter (vollständiger) und dritter Impfung (Auffrischungsimpfung) unterscheiden. Sie gibt für beide Fälle dieselbe Meldung aus, wie das Portal “Netzpolitik.org” zuerst berichtete. Es bliebe also bei den Gastronomen hängen, händisch eine Booster-Impfung zu prüfen.

►►► Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..◄◄◄ 

Quelle: Das 2G-plus-Problem: RKI-App kann nicht zwischen Zweit- und Booster-Impfung unterscheiden | GMX

Empfehlen Sie uns:
Lesen Sie auch:  Arbeitszeitgesetz: Pausenzeiten und Zeiterfassung im Homeoffice 

Schreibe einen Kommentar