Das ändert sich 2018 im Mutterschutzgesetz

Das ändert sich 2018 im Mutterschutzgesetz

Die derzeitigen Regelungen zum Mutterschutz stammen im Wesentlichen aus dem Jahr 1952. “Überfällig” war laut Bundesfamilienministerium deshalb eine Reform. Einige Neuregelungen traten bereits in diesem Jahr in Kraft, die meisten Änderungen gelten jedoch erst ab dem kommenden Jahr. Die Reform stößt in der Wirtschaft allerdings in Teilen auf Widerstand. Ein Fokus der Neuregelungen liegt auf der Ausweitung des Mutterschutzgesetzes auf schwangere Frauen, die sich in Studium oder Ausbildung befinden oder noch

Quelle: Das ändert sich 2018 im Mutterschutzgesetz – dhz.net

Lesen Sie auch:  Berufliche Bildung - Vom Meister zum Berufsbachelor - Hat unsere Bildungsministerin einen  Knick in der Schüssel?

Schreibe einen Kommentar

10 + 10 =