Datenschutz im Recruiting: 5 juristische Mythen zu DSGVO, BDSG, UWG

Datenschutz im Recruiting: 5 juristische Mythen zu DSGVO, BDSG, UWG

Personalgewinnungsprozesse gibt es seit jeher. Dabei war das Thema Datenschutz stets so etwas wie das ungeliebte Kind im Recruiting. Infolgedessen halten sich eine Reihe von Mythen und Irrtümern hartnäckig. In diesem Beitrag zeige ich 5 juristische Mythen zum Datenschutz im Recruiting auf und verrate Ihnen eine Quelle, die sie rechtlich deutlich aufschlauen kann.Recruiting und DatenschutzDass Datenschutz für Personaler schon immer einen extrem hohen Stellenwert im Recruiting hatte, wird vermutlich niemand ernsthaft bestreiten. Allerdings haben Recruitingprozesse selten so viel Aufmerksamkeit erhalten wie in den letzten Jahren.Dafür ins Feld geführt werden können medial extrem wirksame Themen wieein branchen- und ortsbezogener Fachkräftemangeldie demografischen Entwicklungen oderdie Digitalisierung, mit ihren zahlreichen Möglichkeiten der Sichtbarkeitserhöhung und online-Vergleichbarkeit von ArbeitgebernIn gleichem Maße rückte auch das Thema Datenschutz im Recruiting weiter in den Fokus.

Quelle: Datenschutz im Recruiting: 5 juristische Mythen zu DSGVO, BDSG, UWG

Beitrag empfehlen.