Der Postillon: Seltener Beruf: Diese Frau synchronisiert das Stöhnen ausländischer Tennisspielerinnen fürs deutsche Fernsehen

Der Postillon: Seltener Beruf: Diese Frau synchronisiert das Stöhnen ausländischer Tennisspielerinnen fürs deutsche Fernsehen

Wer Tennis-Fan ist, hat ihre Stimme schon unzählige Male gehört. Doch wahrscheinlich dürften nur die wenigsten wissen, wer Simone Langenfeld ist: Die 28-jährige Synchronstöhnerin übersetzt seit mehr als fünf Jahren für verschiedene TV-Sender und Streamingangebote alle wichtigen Tennisspiele der Frauen ins Deutsche. Simone Langenfeld Arbeitsplatz ist ein kleines Tonstudio in einem unscheinbaren Bürogebäude in Köln. Hier stöhnt sie bei großen Turnieren bis zu 10 Stunden am Tag. “Schließlich erwartet das deutsche Publikum, dass alles synchronisiert ist”, erklärt sie.Lediglich deutsche Sportlerinnen werden nicht simultan neu eingestöhnt – bei Österreicherinnen und Schweizerinnen wird von Fall zu Fall entschieden. Wenig später synchronisiert Langenfeld, die in sieben Sprachen fließend stöhnen kann, das Halbfinale des WTA-Turniers aus Doha. Dabei übersetzt sie die Stöhner der Belgierin Elise Mertens gekonnt ins Deutsche. Die Fernsehbilder bekommt sie mit lediglich einer Sekunde Vorsprung. Dann muss der Stöhner genau im richtigen Moment korrekt auf Deutsch wiedergegeben werden.

Quelle: Der Postillon: Seltener Beruf: Diese Frau synchronisiert das Stöhnen ausländischer Tennisspielerinnen fürs deutsche Fernsehen

Beitrag empfehlen.