Der Quereinstieg. Mehr als ein Notnagel.

Der Quereinstieg. Mehr als ein Notnagel.

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen:

Haben Sie schon einmal an einen beruflichen Quereinstieg gedacht? Wenn, dann aber wahrscheinlich nur sehr kurz, um sich anschließend wieder den üblichen Bewerbungsbemühungen zu widmen. Doch warten Sie nicht zu lange, denn „wer zu spät kommt, den bestraft oft das Leben.“

Viele von Ihnen können z.B. ohne große Anlernzeit eine Tätigkeit in der Verwaltung, der Buchhaltung, der Sachbearbeitung oder im Vertrieb übernehmen. Die Bundesbahn, Nahverkehrsunternehmen und viele Verwaltungen bieten schon einige Zeit viele Jobs an, für die man einige Monate angelernt wird. In einigen Bundesländern werden Lehrerstellen schon im erheblichen Maß durch Quereinsteiger besetzt.

In anderen Ländern wie beispielsweise in Frankreich, England und den USA ist der Quereinstieg oft nicht die letzte Lösung, sondern eine gute und allemal die schnellste Lösung. Dort ist Training on the Job, also die Ausbildung am Arbeitsplatz üblich. Und das beinhaltet letztlich Learning by doing, also das Lernen durchs Ausführen. In Ländern mit diesem Prinzip sind alle Arbeitnehmer Quereinsteiger: Denn von Berufen, die ein Studium erfordern, einmal abgesehen, lässt sich demnach fast alles erlernen, wenn man nur irgendwie eingearbeitet wird.

Ganz allgemein lässt sich feststellen: Da wo Mangel herrscht, sind Quereinsteiger besonders willkommen. Und jetzt sind Sie am Zug. Betrachten Sie den Quereinstieg nicht als letzte Lösung oder Notnagel. Oft sind Sie die Lösung für das Unternehmen!

Aber hier gilt auch: Ziehen Sie zunächst jede denkbare Möglichkeit in Betracht und schließen Sie keine Option aus, weil diese scheinbar unrealistisch ist.  Sie kennen sicherlich die Redewendung „Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Ausreden.“ Für den beruflichen Neustart gilt dieses Motto ganz besonders.

Lesen Sie auch:  Benennungsverlangen: Finanzamt darf nicht jeden Steuerbescheid ändern - dhz.net

Im besten Fall stoßen Sie bei der Sammlung verschiedener Optionen auf eine, die sich intuitiv richtig anfühlt und die Sie mit Begeisterung und Leidenschaft erfüllt.

Bedenken sollten Sie, dass Sie kein Anschreiben verwenden können, wie Sie es gewohnt sind. Dafür ist es aber denkbar, jedes, aber auch wirklich jedes Unternehmen in Ihrer Nähe anzuschreiben.

Im Beitrag „Der Quereinstieg – II“ lassen wir Sie später wissen, wie ein Anschreiben für „Quereinsteiger / Blindbewerbungen“ aussehen kann. Außerdem stellen wir Ihnen Hilfsmittel vor, mit denen es Ihnen gelingt, in kürzester Zeit viel Adressen zu erfassen, um mit geringstem Aufwand eine große Anzahl von Unternehmen anschreiben zu können.

Sie wollen keinen unserer Beiträge verpassen? Abonnieren Sie unseren Newsletter.

https://www.netzwerk-arbeit.com/newsletter/

 

 

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen: