Die Coronakrise und Netzwerk Arbeit: lassen Sie uns an einem Strang ziehen.

Liebe Leserinnen und Leser,

die Einschränkungen durch den Coronavirus haben massiv in unser aller Leben eingegriffen. Und auch wenn man schon relativ früh mit den ersten Lockerungen begonnen hat, ist verständlich, dass sich für eine große Anzahl von Menschen und Unternehmen im Privat- und Berufsleben zumindest langfristige Änderungen, oder sogar Änderungen auf Dauer ergeben werden. Sicher ist, dass es Monate dauern wird, bis sämtliche Maßnahmen rückgängig gemacht werden. Eine Zeitspanne, die für Unternehmen und Mitarbeiter existenzbedrohend sein kann. Dennoch darf diese Periode keine verlorene Zeit sein. Wir halten trotz Coronakrise an unserem Zielbild fest und beginnen schon mit den Vorbereitungen, um – wenn es dann soweit ist – optimal von der wirtschaftlichen Erholung profitieren zu können. Machen Sie mit.

Welche Schritte bei uns dafür wichtig sind, können Sie hier nachlesen:
Erst kürzlich haben wir unsere 3 Arbeitsplätze mit neuer Hardware ausgestattet.

  1. Im April 2020 haben wir unser Team verstärkt und eine TZ-Kraft für den Bereich des Marketings eingestellt.
  2. Es wurde in eine CRM- und in eine Datenbanksoftware investiert.
  3. In den Monaten Mai, Juni und Juli 2020 werden wir nach und nach alle Bewerberprofile prüfen und in Zusammenarbeit mit den Kandidaten komplett neu erstellen.
  4. In den Monaten Mai, Juni, Juli bekommt jeder Kandidat eine Stellensuchanzeige auf unserer Homepage, ebenso wird diese Anzeige in den sozialen Netzwerken Xing, LinkedIn, Facebook und Twitter veröffentlicht.

Gut an der eingekehrten Zwangspause ist, dass wir nun Zeit haben, um unseren Datenbestand zu bereinigen. Wir betreuen derzeit eine dreistellige Anzahl an Kandidaten und wie es überall ist, bekommen wir natürlich nicht immer mit, wenn Kandidaten – aus welchem Grund auch immer – unseren Service nicht mehr benötigen. Wir gehen davon aus, dass sich unser Datenbestand nach der Bereinigung um mindestens 30% verringern wird. Wenn die Arbeiten abgeschlossen sind, sehen wir modernisiert und verschlankt, besseren Zeiten entgegen.

Lesen Sie auch:  Chefwechsel: Aufsichtsräte leisten sich Fehlbesetzungen

Übrigens kann es sich für Sie besonders lohnen, mit uns einen Arbeitsplatz zu suchen. Wenn nicht für jetzt, dann vielleicht für später? Kalkulieren Sie so: „Angebote ablehnen zu können ist besser, als Angebote suchen zu müssen“.

  • als Verein organisiert beraten und vermitteln wir Kandidaten bundesweit. Etwas über 40% unserer Kandidaten sind aktuell nicht arbeitslos, sondern orientieren sich zwanglos für einen späteren Zeitpunkt.
  • vorteilhaft ist unsere Unabhängigkeit, da wir in fast alle Branchen und Berufe vermitteln
  • ganz besonders
  • wir sind nicht abhängig von eingehenden Stellenangeboten, da unser Modell vorsieht, alle Kandidaten initiativ in Unternehmen vorzustellen.

Das interessiert Sie?
Mehr Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.netzwerk-arbeit.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.