EuGH-Urteil: Urlaub ist vererbbar 

EuGH-Urteil: Urlaub ist vererbbar 

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen:

Arbeitnehmer sind oft genervt von ihren Arbeitgebern. Jederzeit für die Firma da sein, aber wenn es um den Urlaub geht, dann passt es gerade nicht, am besten bitte verschieben. Oft im Dezember dann die Erkenntnis – der zustehende Urlaub im laufenden Jahr kann nicht mehr genommen werden. Heute dazu nun Urteile, in denen das höchste Gericht Europas Grundsatzfragen für alle Arbeitnehmer entschieden hat.

Konkret ging es zum einen um die Klagen zweier Witwen. Sie forderten Ausgleichszahlungen für bezahlten Jahresurlaub, den ihre Ehemänner vor deren Tod nicht genommen hatten. Das Bundesarbeitsgericht wollte vom EuGH unter anderem wissen, ob Erben diese Zahlungen nach EU-Recht zustehen, obwohl das nationale Recht dies ausschließe. Zum anderen ging es um die Klagen eines ehemaligen Rechtsreferendars und eines früheren Max-Planck-Institutsmitarbeiters, die finanziellen Ausgleich für nicht genommenen Urlaub forderten (Rechtssachen C-569/16, C-570/16, C-619/16 und C-684/16).

Nun hat der EuGH entschieden: Ein Arbeitnehmer darf seine Ansprüche auf bezahlten Jahresurlaub nicht automatisch deshalb verlieren, weil er keinen Urlaub beantragt hat. Außerdem können Erben eines verstorbenen Arbeitnehmers von dessen ehemaligem Arbeitgeber eine finanzielle Vergütung für den nicht genommenen Jahresurlaub verlangen.

Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..

 

Quelle: EuGH-Urteil: Urlaub ist vererbbar – ZDFmediathek

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen: