Fachkräftemangel und der Zuzug aus dem Ausland

Fachkräftemangel und der Zuzug aus dem Ausland

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen:

Alle 6 Monate führt die Bundesagentur für Arbeit (BA) die Berufe auf, in denen der größte Fachkräftemangel besteht. Derzeit umfasst die Positivliste  ca. 150 Berufe in ca. 50 Berufsgruppen. In dieser Liste sind hauptsächlich Berufe aus dem handwerklichen Umfeld zu finden. Ganz besonders Unternehmen aus den  Branchen  Metallbau, Mechatronik, Elektrotechnik oder auch Sanität, Heizungs- und Klimatechnik haben es schwer Fachkräfte oder Auszubildende zu finden. Aber auch Berufe aus der Gesundheits-, Kranken- und Altenpflege oder im Bereich Softwareentwicklung fallen unter die sogenannten Mangelberufe.

Was sind Fachkräfte oder Spezialisten?
Auf der Positivliste ist jeweils vermerkt, ob Fachkräfte oder Spezialisten gesucht werden. Das Anforderungsniveau einer Fachkraft entspricht laut BA einer fachlich ausgerichteten Tätigkeit, die eine mindestens zweijährige Berufsausbildung oder vergleichbare Qualifikation voraussetzt. Dem Anforderungsniveau eines Spezialisten werden Berufe zugeordnet, deren Ausübung Spezialkenntnisse und Spezialfertigkeiten erfordern, die üblicherweise eine Meister- oder Technikerausbildung bzw. einen gleichwertigen Fachschul- oder Hochschulabschluss voraussetzen.

Öffentliche Ausschreibung der Stelle – Chancengleichheit
Damit eine offene Stelle mit einem ausländischen Arbeitnehmer besetzt werden darf, muss diese in einigen Fällen der Jobbörse der BA veröffentlicht sein. Dadurch möchte die Arbeitsagentur gewährleisten, dass jeder die Chance hatte, sich auf die Stelle zu bewerben.

 

Die vollständige Liste der Mangelberufe (Positivliste) hat die BA auf ihrer Website veröffentlicht.

 

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen: