FAQ für Unternehmen: PCR-, Antigen- oder Schnelltest?  

Die Corona-Test­pflicht für Unter­nehmen wirft prak­ti­sche arbeits­me­di­zi­ni­sche Fragen auf: Welcher Test eignet sich für meinen Betrieb? Wer darf Abstriche durch­führen? Welche Pflichten ergeben sich bei posi­tiver Testung? In diesem Beitrag finden Sie die Ant­worten.Regel­mä­ßiges Testen der im Betrieb anwe­senden Beschäf­tigten auf das SARS-CoV-2-Virus wird als erfor­der­lich ange­sehen, um die Infek­ti­ons­zahlen in der Bevöl­ke­rung zu begrenzen und einen wirk­samen Beitrag zum Arbeits­schutz zu leisten. Vor allem Aus­bruchs­cluster am Arbeits­platz können so rasch erkannt und durch gezieltes Testen und Iso­lieren der Betrof­fenen ein­ge­grenzt werden. Das heißt, je regel­mä­ßiger im Betrieb getestet wird, umso früher können infi­zierte Per­sonen ent­deckt und mög­liche Infek­ti­ons­ketten unter­bro­chen werden. Betrieb­liche Coro­na­tests stellen damit eine wich­tige Säule im Schutz der Beschäf­tigten in Pan­de­mie­zeiten dar.

►► Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..

Quelle: FAQ für Unternehmen: PCR-, Antigen- oder Schnelltest? | Personal | Haufe

Empfehlen Sie uns:
Lesen Sie auch:  Kinderkrankengeld: Das soll 2021 wegen Corona gelten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  +  15  =  16