Ferienjobs: Was ist bei Ferienjobs zu beachten?

Ferienjobs: Was ist bei Ferienjobs zu beachten?

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen:

Sehr geehrte Frau Hochmeister,Der Berliner Arbeitsrechtler Ulf WeigeltUlf Weigeltfester freier Autor im Ressort Karriere & Fachanwalt für Arbeitsrechtzur Autorenseitewer Schüler für einen Ferienjob beschäftigen möchte, sollte die Bedingungen für sogenannte kurzfristige Beschäftigungen erfüllen. Diese Art von Beschäftigung bringt dem Arbeitgeber den Vorteil, dass er zwar Lohnsteuer zahlen muss, aber keine Sozialabgaben. Damit sind Schüler-Ferienjobs für Betriebe besonders wirtschaftlich. Erfüllt der Ferienjob die Voraussetzungen für eine kurzfristige Beschäftigung nicht, dann kann das Finanzamt den Lohn nicht als Betriebsausgabe anerkennen.Das sind die Bedingungen: Der Ferienjobber darf nur maximal 50 Tage oder zwei Monate pro Jahr arbeiten. Zudem muss durch die Eigenart seiner Tätigkeit von Anfang an klar sein, dass es sich um eine kurzfristige Beschäftigung handelt. Ein Beispiel dafür ist Saisonarbeit. Bei Schülern ist diese Bedingung in der Regel erfüllt.

Quelle: Ferienjobs: Was ist bei Ferienjobs zu beachten? | ZEIT ONLINE

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen: