Ob Flüchtlinge Probleme machen oder eine Chance für Deutschland sind, dass entscheiden nicht nur Politiker. Hier ist die Wirtschaft ebenso, wie das Volk gefragt. Sicherlich sind die vielen Flüchtlinge eine zusätzliche Belastung, die aber zu einer nicht unerheblichen Aktivität im Volk geführt hat. Nicht nur, weil in einer Krise jeder der kann mitmacht, sondern auch, weil man mit Freude gesehen hat, was es bewirkt, wenn man zuerst selbst und dann gemeinsam eine Aufgabe anpackt.

Und wenn wir es richtig tun, dann sind Flüchtlinge keine Probleme, sondern eine Chance und Aufgabe.

Netzwerk Arbeit möchte seinen Teil hierzu tun. Beschäftigung und Arbeit ist einer der wichtigsten Faktoren, um Flüchtlinge erfolgreich zu integrieren.

Wir wissen, dass viele Menschen und Unternehmer davor Angst haben, oder es gar nicht wissen, wie man den ersten Schritt tut. Ein paar Beispiele:

  • Geht man einfach zur Kirche und Helfer anzusprechen, die ihren Job immer bestens erledigen, aber hier nicht helfen können.
  • Spricht man einen Flüchtling einfach auf der Straße an? Aber es könnte ja auch ein Facharzt sein, der schon 10 Jahre in Deutschland erfolgreich tut.
  • Geht man auf die Stadtverwaltung und bekommt das bestätigt, was sie befürchtet haben? Nämlich das man sich um die eigenen Programme kaum kümmern kann und gezwungen ist, sich hinter den Vorschriften und Gesetzen zu verstecken?
  • Schauen wir uns den Handwerksmeister an, der Auszubildende oder Praktikanten sucht und einen Tag der offenen Tür für Flüchtlinge veranstalten will. Er weiß zuerst einmal nicht, wie man das tut und wie man genügend Besucher organisiert. Als nächstes scheut er sich vor den Behördengängen.
  • Darf ein Flüchtling, mit welchem Status auch immer, 14 Tage oder 3 Monate Praktikum machen?
  • Wie ist er während eines Tages der offenen Tür versichert, wenn er sich auf dem Firmengelände aufhält?
  • Darf er mal an einem oder zwei Schnuppertagen im Betrieb bleiben und mitmachen?

Die Unwissenheit und damit verbundene Verunsicherung verhindert oft viel mögliche Hilfe.

Wir von Netzwerk Arbeit sind uns ganz sicher, dass wir sehr viele hilfsbereite Menschen und Unternehmen finden, die uns bei der Lösung der Integrationsaufgabe unterstützen würden, wenn da nicht die vielen Unsicherheiten wären.

Und wenn Sie Netzwerk Arbeit  und somit auch Flüchtlingen helfen, dann stehen wir Ihnen mit voller Unterstützung zur Seite. Dafür ist Netzwerk Arbeit da. Wir nehmen Ihnen diese Aufgabe ab.

Wir vermitteln nicht nur unter Flüchtlingen und Unternehmern. Nein, wir beziehen auch öffentliche Organisationen, Medien, Integrationsfachkräfte und bei Bedarf auch weitere Spezialisten mit in das Thema ein, um eines zu erreichen:

schnellstmögliche Integration einer möglichst hohen Anzahl an Flüchtlingen in die Gesellschaft.

Da wir jetzt schon sicher sind, dass wir das nicht alleine lösen, aber tatkräftig mitorganisieren können, sind wir Ihnen jetzt schon für Hilfsangebote jeglicher Art dankbar.

Melden Sie sich auf unserer Homepage für eine kostenlose Gastmitgliedschaft bei Netzwerk Arbeit an, damit wir ein erstes Gespräch führen können.

Folgen Sie hierzu dem Link: Fördermitgliedschaft und entscheiden, ob sie aktiv und/oder finanziell mithelfen möchten.

Beitrag empfehlen.