Geplante Änderung im Teilzeit- und Befristungsgesetzes: Aushöhlung des Kündigungsschutzes durch die Hintertür? | Darauf warten selbst die Jobcenter und Arbeitsagenturen.

Geplante Änderung im Teilzeit- und Befristungsgesetzes: Aushöhlung des Kündigungsschutzes durch die Hintertür? | Darauf warten selbst die Jobcenter und Arbeitsagenturen.

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen:

Kommentar HJS:

Na, toll würde ich sagen, denn nichts anderes wünschen sich ja auch schon Arbeitgeber aus dem öffentlichen Dienst und vergleichbare Arbeitgeber.

Wie bekannt ist, werden bei den Arbeitsagenturen, Jobcentern, im Bundestag und anderen Institutionen ja gerne mehrfache Befristungen genutzt. Und auch für Lehrer oder Zeitarbeitnehmer wird man sich freuen, diese Möglichkeiten nutzen zu können.

Und jetzt könnte es noch schlimmer kommen, denn demnächst könnte es so aussehen, das ein befristetes Arbeitsverhältnis ordnungsgemäß beendigt wird. Anschließend werden Sie für ein Jahr in die Arbeitslosigkeit entlassen, damit man Sie nach Ablauf von 12 Monaten wieder einstellen kann.

Folgen Sie bitte dem Link, um den vollständigen Inhalt lesen zu können.

Quelle: Geplante Änderung im Teilzeit- und Befristungsgesetzes: Aushöhlung des Kündigungsschutzes durch die Hintertür? | Best of HR – Berufebilder.de

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen: