Glyphosat-Rückstände: Bier am Pranger

1.000 Liter Bier an einem Tag zu trinken, ist unmöglich. Nach Angaben des Deutschen Brauer-Bunds (DBB) wäre das aber nötig, wenn man alleine durch den Bierkonsum so viel des Pflanzenschutzmittels Glyphosat zu sich nehmen würde, dass Gesundheitsgefahren entstehen. Keine Frage: In unzähligen Lebensmitteln, die Getreide enthalten, wurden mittlerweile Rückstände des umstrittenen Totalherbizids gefunden – auch im Bier. Immer wieder gab es in der letzten Zeit Meldungen zu neuen Studien, die Spuren von Glyphosat i

Folgen Sie bitte dem Link, um den vollständigen Inhalt lesen zu können.

Quelle: Glyphosat-Rückstände: Bier am Pranger – dhz.net

Lesen Sie auch:  Freisinger Agentur-Chef will nur Mütter einstellen | W&V

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.