Infektion in Kantine kein Arbeitsunfall – Expertenforum Arbeitsrecht (#EFAR)

Eine Infektion mit einem Erreger, die zu einer behandlungsbedürftigen Erkrankung führt, stellt einen Unfall im Sinne der Gesetzlichen Unfallversicherung dar. Die Erkrankung ist jedoch nur dann als Arbeitsunfall anzuerkennen, wenn sich die Infektion bei einer versicherten Tätigkeit ereignet hat.Bei einer Versicherten, die sich mit dem EHEC-Erreger infiziert hatte, ist dies nicht mit dem erforderlichen Vollbeweis nachgewiesen. Eine Infektion bei der Nahrungsaufnahme begründe keinen Arbeitsunfall, da es sich insoweit um eine private Verrichtung handele, für die kein Unfallversicherungsschutz bestehe. Dies entschied in einem nun veröffentlichten Urteil der 3. Senat des Hessischen Landessozialgerichts (v. 26.01.2021 – L 3 U 131/18).

►► Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..

Quelle: Infektion in Kantine kein Arbeitsunfall – Expertenforum Arbeitsrecht (#EFAR)

Empfehlen Sie uns:
Lesen Sie auch:  Wann muss ein Mitarbeiter die Fortbildung zurückzahlen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  +  70  =  72