Lebenslauf, Bewerberfoto & Co.: Erste Begutachtung dauert nur wenige Sekunden 

Lebenslauf, Bewerberfoto & Co.: Erste Begutachtung dauert nur wenige Sekunden 

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen:

Der Lebenslauf ist zwar der wichtigste Aspekt einer Bewerbung, erhält aber nur für 43 Sekunden die Aufmerksamkeit der HR-Verantwortlichen. Diese Beobachtung machten die österreichische Personalvermittlungsplattform StepStone und die Marktforschungsagentur Mind Take in einer Eyetracking-Studie. Bei diesem Interview wurden 33 Personalverantwortliche befragt und mittels Eyetracking beobachtet.

Bewerberfoto als Ersteindruck

Der erste Blick der Personaler gebührt dem Bewerberfoto. 42 Prozent der Befragten werten ein schlechtes Foto als Zeichen für eine schlechte Bewerbung. Es gibt einige Punkte, die ein Bewerberfoto in den Augen der Studienteilnehmer negativ erscheinen lassen:

  • unangemessene Kleidungsstücke, die zu freizügig sind: 46 Prozent
  • Selfie: 39 Prozent
  • Aufnahme aus dem Urlaub: 36 Prozent
  • Partyschnappschuss: 24 Prozent
  • ausgeschnittene Bilder und schlechte Bildqualität: jeweils 21 Prozent

Die Mehrheit spricht sich gegen eine Bewerbung ohne Foto aus. Allerdings denken 55 Prozent der Studienteilnehmer, dass die bildlose Bewerbung ein zukünftiger Trend sein wird.

Digitale Bewerbung

Die Digitalisierung ist in der Rekrutierung längst angekommen. 71 Prozent der Befragten gaben an, Bewerbungen in digitaler Form zu studieren. Bei Personalern bis 35 Jahre liegt dieser Anteil bei 80 Prozent, bei HR-Verantwortlichen ab 36 Jahren bei 61 Prozent. Ausgedruckte Bewerbungen dienen hauptsächlich dazu, sich auf das persönliche Gespräch vorzubereiten. 36 Prozent der Befragten überprüfen, ob es zwischen den Bewerbungsunterlagen und den Schlagwörtern der Stellenanzeigen Übereinstimmungen gibt.

Quelle: Lebenslauf, Bewerberfoto & Co.: Erste Begutachtung dauert nur wenige Sekunden – Personal-Wissen.de

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen: