Lohndumping: EU ringt um Entsenderichtlinie | Endlich gerechte Löhne für EU-Ausländer?

Lohndumping: EU ringt um Entsenderichtlinie | Endlich gerechte Löhne für EU-Ausländer?

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen:

Zwischen den EU-Staaten tobt ein verschärfter Kampf um den ökonomischen Nutzen des gemeinsamen Marktes. Ein Zankapfel ist dabei die Entsenderichtlinie, also die Bezahlung von Arbeitnehmern, die von einem EU-Staat in einen anderen geschickt werden. In Westeuropa wird über osteuropäisches Lohndumping geklagt. Die französische Regierung will mit Unterstützung der Bundesregierung die Richtlinie reformieren. Die osteuropäischen Staaten jedoch wehren sich und sehen ihre Einnahmen gefährdet. Am Montag trafen sich die Arbeitsminister der EU, um die Blockade zu brechen.

Grundsätzlich darf jeder in der EU arbeiten, wo er will. Diese Freiheit nutzen immer mehr Firmen, um ihre Dienstleistungen in anderen Staaten preiswert anzubieten. Im Jahr 2015 gab es in der EU rund zwei Millionen entsandte Arbeitnehmer, 700.000 mehr als 2010. Besonders betrifft dies die Branchen Pflege, Fleischverarbeitung, Bau und Transport.

 

Folgen Sie bitte dem Link, um den vollständigen Inhalt lesen zu können.

Quelle: Lohndumping: EU ringt um Entsenderichtlinie | FR.de

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen: