McDonald’s: Affären in der Firma können folgenschwer sein

Paare, die sich am Arbeitsplatz kennen- und lieben gelernt haben, werden oft in einem romantischen Licht gesehen – Bill und Melinda Gates etwa oder auch Michelle und Barack Obama. Aber wenn zwei Firmenangehörige mit einer unterschiedlichen Machtposition eine Affäre haben, kann das folgenschwer sein, insbesondere in der #MeToo-Ära.

McDonald’s Vorstandschef Steve Easterbrook hat das just auf die harte Tour erfahren: Er verlor seinen Job wegen einer Beziehung mit einer ihm untergeordneten Person. Mit der Affäre verstieß er gegen interne Vorschriften – was auch Topmanagern in anderen US-Firmen leicht passieren könnte, wenn sie derartige Beziehungen eingehen.

Denn immer mehr Unternehmen im Land haben spezielle Richtlinien, was solche Fälle betrifft. Es ist ein Trend, der schon einsetzte, bevor die #MeToo-Bewegung das Problem sexuellen Fehlverhaltens von Menschen in Machtpositionen in den Brennpunkt rückte. Aber er hat sich seitdem noch deutlich verstärkt, und viele Firmen lassen dabei keine Grauzonen zu: Sie untersagen ihren Spitzenleuten Beziehungen mit Untergebenen ohne jedes Wenn und Aber.

Quelle: McDonald’s: Affären in der Firma können folgenschwer sein

Lesen Sie auch:  Homelessness on College Campuses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.