Minijob: Umlage U2 verringert sich

Minijobberinnen haben bei Beschäftigungsverboten während der Schwangerschaft Anspruch auf Fortzahlung ihres Arbeitsentgelts. Dem Arbeitgeber werden diese Kosten im Umlageverfahren erstattet. Zum 1.1.2018 ermäßigt sich der Umlagesatz. Die Teilnahme am “Ausgleich der Arbeitgeberaufwendungen bei Mutterschaft (U2)” ist für alle Arbeitgeber unabhängig von der Betriebsgröße verpflichtend. Einer förmlichen Feststellung über die Teilnahme wie am U1-Verfahren durch die Krankenkasse bedarf es nicht. Die Arbeitgebe

Folgen Sie bitte dem Link, um den vollständigen Inhalt lesen zu können.

 

Quelle: Minijob: Umlage U2 | Personal | Haufe

Lesen Sie auch:  Jobcenter Duisburg: mal wieder mangelhaft bis ungenügend in der Beratung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn − zwölf =