Minijob während Hinterbliebenenrente

Hinterliebenenrentner müssen ihrem Rentenversicherungsträger jährlich ihre Einkommensverhältnisse offenlegen. Einkommen wirkt sich bei Überschreitung eines Freibetrags negativ auf die Höhe der Hinterbliebenenrente aus. Ein 450-Euro-Minijob allein beeinflusst die Hinterbliebenenrente nicht. Anders ist dies aber, wenn gleichzeitig noch eine Altersvollrente bezogen wird. Lesen Sie hier, warum es in diesem Fall sinnvoll sein kann, im Minijob Pflichtbeiträge zur Rentenversicherung zu zahlen.

Freibetrag bei Hinterbliebenenrente

Ein Einkommen wird dann auf die Hinterbliebenenrente (Witwen-/Witwerrente und  Erziehungsrente) angerechnet, wenn der zulässige Freibetrag überschritten wird. Dieser beläuft sich für Hinterbliebenenrenten auf das 26,4-fache des aktuellen Rentenwerts, der jährlich zum 1. Juli angepasst wird. Somit ergeben sich nach dem Stand des Rentenwerts vom 1. Juli 2019 folgende Freibeträge:

West: 33,05 Euro (Rentenwert 2019) x 26,4 = 872,52 Euro
Ost:    31,89 Euro (Rentenwert 2019) x 26,4 = 841,90 Euro

Bei Überschreitung der Freibeträge wird die Hinterbliebenenrente gekürzt.

►► Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..

Quelle: Minijob während Hinterbliebenenrente | Personal | Haufe

Lesen Sie auch:  Kleinanzeigenmarkt - Jobsuche: Kraftfahrer  in  D 76135 Karlsruhe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.