Mutterschutzgesetz 2018: Änderungen durch die Reform

Die wesentlichen Neuregelungen zum Mutterschutz treten zum 1. Januar 2018 in Kraft. Das neue Mutterschutzgesetz erfasst mehr Mütter als zuvor, auch der mutterschutzrechtliche Arbeitsschutz wird verstärkt. Die wichtigsten Änderungen für Arbeitgeber im Überblick. Das “Gesetz zur Neuregelung des Mutterschutzrechts” wurde am 30. Mai 2017 verkündet, damit traten auch die Regelungen zur verlängerten Schutzfrist nach der Geburt eines behinderten Kindes und zum Kündigungsschutz nach einer Fehlgeburt, in Kraft. D

Folgen Sie bitte dem Link, um den vollständigen Inhalt lesen zu können.

Quelle: Mutterschutzgesetz 2018: Änderungen durch die Reform | Personal | Haufe

Lesen Sie auch:  Die Vorratslizenz schütz nicht mehr lange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.