Plötzlich Straftäter? Gefahren der Corona-Hilfen

Auf einen Blick:

  • Die Hilfspakete von Bund und Ländern sollen in der Corona-Krise schnell und unbürokratisch helfen. Doch wer sie leichtfertig beantragt, kann sich leicht strafbar machen, warnt Rechtsanwalt Maximilian Krämer.
  • Die möglichen Delikte umfassen unter anderem Betrug, Steuerhinterziehung und Veruntreuung. Viele Delikte verjähren erst nach fünf Jahren.
  • Um sich gegen strafrechtliche Risiken zu schützen, rät Rechtsanwalt Maximilian Krämer Unternehmen, Hilfen nicht leichtfertig zu beantragen und auf eine gute Dokumentation zu achten.
  • Wer Hilfen möglicherweise bereits ungerechtfertigt beantragt hat, kann jetzt noch handeln, um das Risiko einer Strafe zu reduzieren.

►► Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..

Quelle: Plötzlich Straftäter? Gefahren der Corona-Hilfen

Lesen Sie auch:  Mail an die Belegschaft: Air-Berlin-Chefs möchten keine Spaghettiträger sehen - Wirtschaft - Tagesspiegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.