Richterlich legitimierte Arbeitsverweigerung?

Nach Ansicht des Zehnten Senats des BAG muss der Arbeitnehmer eine unwirksame Versetzung des Arbeitgebers auch dann nicht befolgen, wenn die Unwirksamkeit der Versetzung (noch) nicht durch rechtskräftige Entscheidung eines Arbeitsgerichts festgestellt wurde. Ausgehend von einer Entscheidung des Fünften Senats des BAG (22. Februar 2012 – 5 AZR 249/11) konnte der arbeitsrechtliche Praktiker bislang davon ausgehen, dass der Arbeitnehmer an eine Weisung des Arbeitgebers vorläufig gebunden ist, bis durch rech

Quelle: Richterlich legitimierte Arbeitsverweigerung? | Human Resources Manager

Lesen Sie auch:  Grundeinkommen: 560 Euro, einfach so

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.