Schlechte Bewerbungsunterlagen? Macht doch nichts.

Schlechte Bewerbungsunterlagen? Macht doch nichts.

Die Tage schrieb ich einem Kandidaten folgende Nachricht:

Hallo Herr XY,
nochmals vielen Dank für die Bewerbungsunterlagen. Ich hatte ja schon über Facebook angedeutet, dass wir empfehlen, diese komplett zu überarbeiten. Gerade in der Branche, in der Sie tätig sind, kommt es drauf an, ein gutes Beispiel zu sein. Zu „bemängeln“ ist auf jeden Fall die Länge des Lebenslaufes. 4 Seiten sind ein  „NoGo“. Teils stimmt im Lebenslauf die Formatierung nicht, dann wurde bei der „Null“ auch mal ersatzweise das „O“
benutzt. Ebenso, wie Sie unterschiedliche Schriftarten und auch Zeichengrößen benutzt haben. Sofern ein Deckblatt benutzt wird, sollte auch dies perfekt gestaltet sein, ebenso wie unbedingt ein gutes Bewerbungsfoto benutzt werden sollte. Ihr Bewerbungsfoto – das ist klar ersichtlich – stammt von einer Gartenparty. Das geht natürlich nicht.

Der Kandidat meinte dann: 
“Guten Morgen Herr Schäfer, danke für die Info ,ist mir aufgefallen, sollte aber nicht zum Nachteil für mich sein das Sie mich anbieten können oder? Haben ja So weit alle Infos.
Gruß XY

Unsere Antwort:

Hallo Herr XY, in fast allen Fällen werden von unseren Auftraggebern die Bewerbungsunterlagen gefordert. Und da wir schon alle Leistungen kostenlos anbieten, müssen wir auf eine ordentliche Präsentation bestehen.
In diesem Fall können wir Ihnen dann nicht behilflich sein und lehnen eine Zusammenarbeit ab.

Empfehlen: