Sozialversicherung: Auszubildende richtig melden | Personal | Haufe

Der Start in das Berufsleben beginnt mit einigen Formalien für beide Seiten. Arbeitgeber müssen bei der Einstellung von Nachwuchskräften besondere Personengruppenschlüssel beachten. Zudem fordern viele Arbeitgeber die Versicherungsnummer beim Azubi ein – obwohl dies einfacher geht. Daneben müssen in bestimmten Wirtschaftsbereichen auch für Azubis Sofortmeldungen abgegeben werden.

Anmeldung bei der Krankenkasse zu Beginn der Beschäftigung

Der Azubi ist zu Beginn der Beschäftigung wie ein regulärer Arbeitnehmer bei der zuständigen Krankenkasse unter Angabe der Versicherungsnummer mit dem Abgabegrund 10 anzumelden. Während der Ausbildung sind gleichermaßen alle Meldepflichten wie Jahresmeldungen oder Unterbrechungsmeldungen zu beachten. Zudem ist auch dem Azubi für jede abgegebene Meldung eine Meldebescheinigung auszustellen.

Ermittlung der Sozialversicherungsnummer des Auszubildenden

Sofern der junge Mitarbeiter seine Versicherungsnummer nicht kennt oder seinen SV-Ausweis nicht findet, kann mit dem Abrechnungsprogramm die Nummer bei der Rentenversicherung abgefragt werden. Erforderlich hierfür sind neben dem Namen und der Anschrift das Geburtsdatum und der Geburtsort.

Alternativ kann die Anmeldung ohne Versicherungsnummer abgegeben werden. In diesen Fällen sind die persönlichen Angaben zusätzlich in der Anmeldung anzugeben. Auf Grundlage der zusätzlichen Angaben ermittelt die Krankenkasse die Versicherungsnummer und meldet diese auf maschinellem Wege zurück.

►► Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..

Quelle: Sozialversicherung: Auszubildende richtig melden | Personal | Haufe

Lesen Sie auch:  Änderungen 2018: Änderungen beim Mutterschutzgesetz ab Januar 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sind kein Computer? *