Studie: Direkte Kandidatenansprache wird wichtiger

Studie: Direkte Kandidatenansprache wird wichtiger

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen:

Laut einer aktuellen Studie gewinnt Active Sourcing im Recruiting für Unternehmen an Bedeutung, um im Wettbewerb um Talente erfolgreich zu sein. Auch wollen immer mehr Jobinteressierte inzwischen lieber von potenziellen Arbeitgebern angesprochen werden, als selbst eine Stelle zu suchen. Soziale Medien werden in diesem Zusammenhang immer wichtiger.

Heute möchte etwas mehr als die Hälfte (51,4 Prozent) der Jobsuchenden und Karriereinteressierten lieber von Unternehmen angesprochen werden, als sich zu bewerben. Das sind 11,5 Prozent mehr als vor sieben Jahren. Ein Viertel der Kandidaten ist sogar bereit, für eine bessere Sichtbarkeit in Karrierenetzwerken oder Lebenslaufdatenbanken zu bezahlen. Active Sourcing gewinnt auch bei den Unternehmen an Bedeutung, da sie mit der direkten Ansprache auch passive Kandidaten erreichen können. Inzwischen ist Active Sourcing bereits bei 40 Prozent der Unternehmen, auch im Mittelstand, Bestandteil im Recruiting-Mix. Das geht aus der Untersuchtung „Active Sourcing & Social Recruiting“ hervor, einer Teilstudie der aktuellen Studienreihe “Recruiting Trends 2017” von Monster. Dafür wurden die Top 1000 Unternehmen und die 1000 größten Unternehmen aus dem Mittelstand in Deutschland befragt.

Quelle: Studie: Direkte Kandidatenansprache wird wichtiger

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen: