Übernahme der Kinderbetreuungskosten durch Arbeitgeber

Übernahme der Kinderbetreuungskosten durch Arbeitgeber

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen:

Sie möchten Ihren Mit­ar­bei­tern einen Arbeit­ge­ber­zu­schuss zur den Kosten für Tages­mutter, Kita oder Kin­der­garten zahlen? Hier lesen Sie, wann Zuschüsse zu den Kin­der­be­treu­ungs­kosten durch den Arbeit­geber steu­er­frei bleiben.Steuer- und sozi­al­ver­si­che­rungs­frei sind Arbeit­ge­ber­leis­tungen zur Unter­brin­gung (ein­schlie­ß­lich Unter­kunft und Ver­pfle­gung) und Betreuung von nicht schul­pflich­tigen Kindern des Mit­ar­bei­ters in Kin­der­gärten oder ver­gleich­baren Ein­rich­tungen, die der Arbeit­geber zusätz­lich zum ohnehin geschul­deten Arbeits­lohn erbringt (§ 3 Nr. 33 EStG).Arbeit­ge­ber­zu­schuss zur Kin­der­be­treuung: in voller Höhe steu­er­freiIm Gegen­satz zum Abzug der Kin­der­be­treu­ungs­kosten (2/3 der Kosten, max. 4.000 EUR) in der Steu­er­erklä­rung (§10 Abs. 1 Nr. 5 EStG) ist die Steu­er­frei­heit der Arbeit­ge­ber­zu­schüsse der Höhe nach grund­sätz­lich nicht begrenzt. Damit können z. B. auch hohe Kosten für die Kin­der­be­treuung in exklu­siven privat orga­ni­sierten Ein­rich­tungen in voller Höhe steu­er­frei erstattet werden.Begüns­tigt sind sowohl Sach­leis­tungen (z. B. betriebs­ei­gene Kin­der­gärten) als auch Geld­leis­tungen (z. B. Zuschüsse zu Kita-Gebühren). Ver­gleich­bare Ein­rich­tungen sind Schul­kin­der­gärten, Kin­der­ta­ges­stätten, Kin­der­krippen, Tages­mütter, Wochen­mütter und Ganz­ta­ges­pfle­ge­stellen.Keine steu­er­freie Erstat­tung von Betreu­ungs­kosten im eigenen Haus­haltAuf­wen­dungen für die Betreuung des Kindes im eigenen Haus­halt, z. B. durch Kin­der­pfle­ge­rinnen, Haus­ge­hil­finnen oder Fami­li­en­an­ge­hö­rige, können nicht steu­er­frei vom Arbeit­geber ersetzt werden. Damit scheidet auch eine steu­er­freie Arbeit­ge­be­r­erstat­tung von Fahrt­kosten für die Gro­ßmutter, die auf die Kinder auf­passt, aus. Ein aktu­elles Urteil hatte hier die Berück­sich­ti­gung in der Steu­er­erklä­rung zuge­lassen (FG Baden-Würt­tem­berg, Urteil v. 9.5.2012, 4 K 3278/11).Soweit Arbeit­ge­ber­leis­tungen auch den Unter­richt eines Kindes ermög­li­chen, sind sie eben­falls nicht steu­er­frei. Das Gleiche gilt für Leis­tungen, die nicht unmit­telbar der Betreuung eines Kindes dienen, zum Bei­spiel die Beför­de­rung zwi­schen Wohnung und Kin­der­garten (R 3.33 Absatz 2 LStR).

►► Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..

Quelle: Übernahme der Kinderbetreuungskosten durch Arbeitgeber | Personal | Haufe

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen:
Kommentare sind geschlossen.