Urlaub und Kurzarbeit: Worauf man achten muss.

Aufgrund der aktuellen Lage haben viele Unternehmen Kurzarbeit angemeldet. Gleichzeitig stehen die Pfingstfeiertage und in einigen Bundesländern die Pfingstferien vor der Tür – üblicherweise nehmen dann viele Arbeitnehmer Urlaub. Auch wenn die Reiseziele noch überschaubar sind: der Urlaub kann auch während der Kurzarbeit genommen werden. Doch muss er auch eingesetzt werden? Und darf der Jahresurlaub gekürzt werden? Was gilt für die Urlaubsvergütung?

Urlaub nehmen während der Kurzarbeit

Grundsätzlich kann Urlaub auch während der Kurzarbeit genommen werden. Dieser wird vom Arbeitgeber mit dem üblichen Urlaubsentgelt vergütet. Da mit dem Kurzarbeitergeld der Abbau von Arbeitsplätzen verhindert werden soll, wird Kurzarbeitergeld aber nur dann gewährt, wenn der Arbeitsausfall unvermeidbar ist. Kurzarbeit kann der Arbeitgeber also erst anmelden, wenn er alles getan hat, um Arbeitsausfall im Betrieb zu verhindern, beispielsweise indem zunächst Zeitguthaben oder Überstunden abgebaut werden. Darf der Arbeitgeber daher auch den Einsatz von Urlaub zur Vermeidung von Arbeitsausfall verlangen?

Kurzarbeitergeld: Resturlaub aus dem Vorjahr einsetzen?

Hier kommt es darauf an, ob es sich um Urlaub aus dem Vorjahr oder um aktuellen Urlaub handelt. Arbeitnehmer müssen grundsätzlich vor dem Bezug von Kurzarbeitergeld vorrangig ihren Resturlaub aus dem Vorjahr einsetzen. Etwas anders gilt nur, wenn vorrangige Urlaubswünsche der Arbeitnehmer zur anderweitigen Nutzung des Resturlaubs entgegenstehen. Diese Urlaubswünsche der Arbeitnehmer gehen generell vor.

►► Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..

Quelle: Urlaub und Kurzarbeit | Personal | Haufe

Lesen Sie auch:  "Das Handwerk schafft sich ab!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sind kein Computer? *