Urlaub und Überstunden: Kann ich die freie Zeit an Kollegen spenden?

Die vergangenen Pandemie-Jahre hatten es für viele berufstätige Eltern in sich: Schul- und Kitaschließungen brachten Mütter und Väter an ihre Grenzen. Wer den Nachwuchs vom Homeoffice aus im Blick behalten konnte, hatte noch vergleichsweise Glück. Doch nicht alle Berufstätigen konnten immer auf Heimarbeit ausweichen. Viele Menschen brauchten ganz einfach freie Zeit – und die ist im Zweifel schnell aufgebraucht. Die Frage, die 2020 und 2021 insofern häufiger im Kollegenkreis diskutiert wurde, lautet: Können Arbeitnehmende ihre Urlaubstage oder Überstunden auch an ihre Kollegen spenden?

Tatsächlich sei das im Einzelfall möglich, erklärt Dr. Karina Bischoff im t3n-Gespräch. Sie ist Associate der Kanzlei Bird & Bird und Expertin für kollektives und individuelles Arbeitsrecht. Eine ausdrückliche Regelung, die die Möglichkeit der Übertragung von Urlaubstagen oder Überstunden von Arbeitnehmenden auf andere Arbeitnehmende entweder untersagt oder vorsieht, gebe es im deutschen Recht nicht, so Bischoff. Deshalb könne eine derartige Vereinbarung mit dem Einverständnis des Arbeitgebers durchaus getroffen werden. Oder anders gesagt: Was nicht verboten ist, ist erlaubt.

►►► Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..◄◄◄ 

Quelle: Urlaub und Überstunden: Kann ich die freie Zeit an Kollegen spenden?

Empfehlen Sie uns:
Lesen Sie auch:  Wer zahlt für Profi-Fußballer in Quarantäne?

Schreibe einen Kommentar