Vermögen: Zahl der deutschen Millionäre steigt

Vermögen: Zahl der deutschen Millionäre steigt

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen:

Der Club der Millionäre in Deutschland ist im vergangenen Jahr kräftig gewachsen. Nach Schätzung der Schweizer Großbank Credit Suisse gab es zur Jahresmitte hierzulande 2,1 Millionen Einwohner, die sich in Dollar gerechnet über ein Vermögen in zumindest siebenstelliger Höhe freuen können. Das waren 253.000 Millionäre mehr als ein Jahr zuvor.In den nächsten fünf Jahren könnte die Millionärsliste noch deutlich länger werden. Das prognostiziert jedenfalls Credit Suisse. Für das Jahr 2023 rechnen die Analysten mit 3,077 Millionen Millionären in Deutschland – also ein satter Zuwachs um 41 Prozent. Die Zahlen sind im neuen Global Wealth Report der Großbank enthalten. Die jährlich veröffentlichte Analyse zeichnet die Vermögensentwicklung quer durch die Gesellschaft in rund 200 Ländern nach.

Die Deutschen arbeiten, ihr Geld nicht

Eine zentrale Erkenntnis der Untersuchung lautet: Reicher sind die Deutschen in letzter Zeit vor allem mit Immobilienbesitz geworden. Einerseits, weil die Hauspreise in Deutschland stärker gestiegen sind als in manch anderem Land. Um 7 Prozent legten sie laut Credit Suisse binnen eines Jahres zu. Andererseits, weil die Deutschen einen großen Batzen ihres Vermögens in Immobilen investiert haben – also von den steigenden Preisen im Häusermarkt besonders stark profitieren. Laut Studie entfällt auf reale Vermögenswerte, womit in erster Linie Immobilien gemeint sind, ein Anteil von 59 Prozent am Gesamtvermögen der Deutschen.

Dass Immobilien wichtig sind für die Vermögensbildung der Deutschen, zeigt auch der Vergleich der Credit-Suisse-Studie mit einer ähnlichen Untersuchung der Allianz. Der Münchner Versicherungskonzern stellte den Deutschen in seinem eigenen Vermögensbericht kürzlich ein wenig schmeichelhaftes Zeugnis aus: „Die Deutschen arbeiten für ihr Geld, aber sie lassen ihr Geld nicht für sich arbeiten“, bilanzierte der Allianz-Chefvolkswirt Michael Heise. Laut Allianz sparen die Bundesbürger zwar fleißig, sie legten ihr Geld aber vergleichsweise wenig rentabel an. Sie mögen laut Allianz noch immer Bankeinlagen, die seit längerem nur noch Magerrenditen bringen.

Quelle: Vermögen: Zahl der deutschen Millionäre steigt

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen: