Vorbeschäftigungsverbot bei sachgrundloser Befristung

Gemäß § 14 Abs.2 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) können Arbeitgeber Arbeitsverträge ohne einen Sachgrund befristen, wenn mit dem Arbeitnehmer nicht bereits zuvor ein Arbeitsverhältnis bestanden hat (Mehr zu den Wirksamkeitserfordernissen für die sachgrundlose Befristung). Soweit der – scheinbar klare – Wortlaut des Gesetzes. Doch was genau heißt “bereits zuvor” und wann ist eine sachgrundlose Befristung dann wegen einer Vorbeschäftigung unwirksam? BAG-Rechtsprechung zum Vorbeschäftigungsverbot D

Quelle: Vorbeschäftigungsverbot bei sachgrundloser Befristung | Personal | Haufe

Lesen Sie auch:  Scheinselbstständigkeit: Vorgehen gegen Prüfungsbescheide

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.