Vorstellung: Master Industrial Engineering – Großraum 866** (Profil: 10320)

Vorstellung: Master Industrial Engineering – Großraum 866** (Profil: 10320)

Sehr geehrte Damen und Herren,

da sich meine Zeit als Masterandin bei der Audi Planung GmbH zu Ende neigt, bin ich auf der Suche nach einer neuen Herausforderung.  Ich habe mich während der Bearbeitung meiner Masterarbeit tiefgehend mit dem digitalen Fabrikgesamtmodell und dem Einsatz von Virtual Reality für virtuelle Abnahmen befasst. Zudem konnte ich mit Hilfe des Masterstudiums Industrial Engineering meine Kenntnisse in Fertigungsverfahren, Lean Production, Ma-terialflussplanung, Produktionsplanung und Prozessoptimierung vertiefen. Des Weiteren habe ich bereits Erfahrungen im Bereich der Prozess-/Montageplanung im Rahmen eines Praxissemesters sammeln können.

Meine Stärken sehe ich vor allem in der praktischen Lösung von Problemen aufgrund meiner vielfältigen Kurse in den Bereichen Fertigungsverfahren und Produktionsgerechter Gestaltung. Diese Stärke kann ich bei 3P-Workshops und den virtuellen Taktungsgesprächen sinnvoll einsetzen. Bei Workshops kommt mir zudem meine Kommunikationsstärke zugute. Die Bearbeitung meiner Masterarbeit zeigte mir bereits auf, welche Schwierigkeiten sich bei der Zusammenführung von unterschiedlichen Datenformaten aus verschiedenen Systemen ergibt.

Die Komplexität und unterschiedlichen Aufgabenfelder eines Planers für die virtuelle Montageplanung scheinen mir eine interessante und geeignete Herausforderung zu sein, um mein Wissen sowie meine Begeisterung für die digitale Fabrikplanung bei Ihnen in der Abteilung miteinzubringen. Dabei finde ich es spannend, wie aus einzelnen Arbeitsschritten ein vollständiger Bandabschnitt ganzheitlich virtuell abgebildet und abgesichert wird.

Gerne überzeuge ich Sie in einem persönlichen Gespräch davon, dass Sie mit mir eine engagierte Mitarbeiterin gewinnen.

Mit freundlichen Grüßen,

 


Auszug aus dem Lebenslauf:

Ich biete: 
 Zielorientierung und Teamfähigkeit
 Praxiserfahrung als gelernte Mechatronikerin sowie als Werkstudentin, Praktikantin und Masterandin
 hohe Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen, wie ich es bereits in meinem Amt als Jugendleitung der ortsansässigen Wasserwacht ausübe

Lesen Sie auch:  Jobsuche: Hotel Generalmanager - Business & Leisure Hotels - gerne GR Frankfurt-Main - oder bundesweit - Profil-Nr.: 10054

Werdegang
Akademische Ausbildung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Masterstudium an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg 03/18–09/19
Master Industrial Engineering
Masterarbeit: “Nutzung der VR-Brille für virtuelle Abnahmen – Eine Potenzialanalyse”bei der Audi Planung GmbH
Stipendiatin des Deutschlandstipendiums
Bachelorstudium an der Technischen Hochschule Ingolstadt 10/14–03/18
Bachelor Mechatronik mit Schwerpunkt Produktionsmechatronik
Bachelorarbeit: Analyse und Bewertung technischer Anforderungen an Beschleunigungssensoren in sicherheitskritischen Anwendungen

Berufliche Erfahrungen
Praxissemester bei BMW Group München 02/17–08/17
Abteilung: Prozess-/Montageplanung Interieur
Aufgabengebiete: Betriebsmittelkonstruktion, Planung und Durchführung von KV-FMEAs, Projektarbeit
Werkstudentenjob bei PSW automotive engineering 10/15–01/17
Abteilung: Elektrik/Elektronik
Mechatronikerin bei KUKA Roboter GmbH 07/14–09/14
Abteilung: Entwicklung

Kenntnisse
Fachliche Kenntnisse. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . …….. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
 Lean Production  Supply-Chain-Management
 Materialfluss- & Fabrikplanung  Materialflusssimulation
 Projektmanagement  Personalführung
 Automatisierungstechnik  Simulationstechnik
 Produktionsgerechte Gestaltung von Produktionssystemen

EDV Kenntnisse. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
 Catia V5  C-Programmierung
 Matlab, Matlab SIMULINK  Java-Programmierung
 HLS Micro-Station  Programmierung von FPGA’s
 Plant Simulation  NC-Programmierung
 Microsoft Office  LaTeX

Sprachkenntnisse. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
 Deutsch – Muttersprache
 Englisch, Technisches Englisch – B2

Kommentare sind geschlossen.