Wie Manager 45plus die Sinnkrise meistern

Wie Manager 45plus die Sinnkrise meistern

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen:

Ab Mitte 40 ziehen viele Manager Bilanz zu ihrer Karriere – ein Anlass zum Ausloten von Wünschen und Nachjustieren von Zielen. Welche Fragen schaffen Klarheit?

Viele Manager kommen nach meiner Erfahrung ab Mitte 40 an den Punkt ihrer Karriere, an dem sie sich einige Sinnfragen stellen: Muss ich weiter in der Pflicht bleiben oder wie komme ich endlich in die Kür? Bin ich meinen Idealen und Werten noch treu oder quäle ich mich weitere Jahre im Hamsterrad der Routine? Was ist Karriere wirklich für mich? Was will ich noch mehr? Bin ich hier noch der Richtige? Solche Sinnkrisen bieten auch Chancen, noch einen Entwicklungsschritt zu machen.

+++Sie bekommen von HR nicht genug? (heart) Dann melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an. Hier geht es zur Anmeldung!+++

Die Barriere im Kopf – und ihre Ursachen

Manager in großen mittelständischen Unternehmen und Konzernen sind innerhalb von zehn bis zwanzig Jahren die Karriereleiter hinaufgeklettert. Viele von ihnen haben noch nie den Arbeitgeber gewechselt. Das Unternehmen ist ein fester Bestandteil ihrer Identität, ihres Alltags, ihres Lebens. Der Erfolg im Unternehmen gab ihnen den Sinn für ihr Tun und Handeln. Und plötzlich, auf den letzten Runden ihrer beruflichen Laufbahn, stellt sich etwas in den Weg, an dem es kein Vorbeikommen gibt: Eine Barriere im Kopf.

Quelle: Wie Manager 45plus die Sinnkrise meistern

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen: