Wie Spediteure im großen Stil Lastwagen manipulieren

Wie Spediteure im großen Stil Lastwagen manipulieren

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen:

Die Anzeige im Internet spricht Bände: Auf stolze 865 zufriedene Kunden kommt der Anbieter aus Italien. Positive Bewertungen? 100 Prozent. 99 Euro kostet sein kleines schwarzes Elektrogerät für die Lkw-Armatur. Und es zahlt sich offenbar aus. Egal ob Volvo, Scania, Mercedes, Renault oder MAN – anwendbar soll es in praktisch jedem Lkw-Fahrerhaus sein.Der Verkäufer gibt sich erst gar keine Mühe, die illegalen Machenschaften durch das Gerät zu verschleiern. “Dank dieses Emulators können Sie die Abgasreinigung leicht und sicher umgehen”, empfiehlt er Europas Spediteuren. “Einfach zu montieren” sei die Sache auch. Was gerade im Internet ein Verkaufsschlager ist, löst in der deutschen Politik ernste Sorgen aus. Denn staatliche Kontrolleure stoßen auch hierzulande immer häufiger auf Manipulationen der Abgasreinigung.Jährliche Betriebskosten sollen um ein Drittel schrumpfenBei 13 300 Kontrollen beanstandeten deutsche Prüfer im vergangenen Jahr 311 Abgasanlagen in Lastern. So geht es aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Grünen hervor, die der Süddeutschen Zeitung vorliegt. Selbst die Bundesregierung geht allerdings davon aus, dass solche Zahlen nur einen Teil der Fälle widerspiegeln. Denn oft sind Manipulationen inzwischen so ausgefeilt, dass sie Routinekontrollen an der Autobahn gar nicht auffallen. “Die Bauteile zur Durchführung einer Manipulation” würden aufwendiger, kleiner und seien deshalb “schwieriger aufzufinden”, heißt es in der Antwort weiter.

Quelle: (6)Wie Spediteure im großen Stil Lastwagen manipulieren – Wirtschaft – Süddeutsche.de

Artikel bei Ihren Kontakten empfehlen: