Windows 10: Microsoft Edge übernimmt ungefragt Daten anderer Browser

Microsoft hat begonnen, seinen Edge-Browser auf Windows-10-Geräten per Update zu installieren. Im Zuge des Prozesses kommt es offenbar zur ungefragten Datenübernahme aus anderen Browsern. Das sorgt für Verärgerung.

Wie angekündigt, verteilt Microsoft den neuen Edge-Browser nun per Windows-Update automatisch auf den Rechnern der Nutzer. Dabei geht der Softwarehersteller offenbar gewohnt offensiv vor, um Windows-Nutzer vom Wechsel zu Edge zu überzeugen.

Bildschirmfüllende Edge-Präsentation ohne Abbruchmöglichkeit

Auf Reddit beschwerten sich Nutzer über die Zwangstour durch Edge, die ihr Rechner nach dem durch das Update erzwungenen Neustart initiierte und die sich dem Vernehmen nach nur durch das Beenden des Prozesses durch den integrierten Task-Manager abbrechen ließ. Ansonsten hätte sie Schritt für Schritt durchlaufen werden müssen.

In dem Thread fallen die Begriffe „hinterhältig“, „Trickserei“ und „Irreführung“ im Zusammenhang mit der bildschirmfüllenden, nicht ohne Weiteres zu schließenden Edge-Einführungstour. Nutzer mutmaßen, nur so könne Microsoft Browser-Marktanteile sichern.

Microsoft kopiert Browserdaten erst, fragt dann um Erlaubnis

Diesem Eindruck will der Hersteller offenbar auch gar nicht entgehen. Denn wie sich herausstellt, kopiert der Edge-Browser im Zuge seiner Erstinstallation ungefragt Daten wie Lesezeichen und Favoriten aus anderen auf dem jeweiligen System installierten Browsern. Zwar fragt der Browser am Ende des Prozesses den Nutzer, ob er das tatsächlich möchte, hat es aber zu diesem Zeitpunkt bereits getan.

Entscheidet sich der Nutzer doch noch dagegen, werden die bereits übernommenen Daten offenbar wieder gelöscht. Richtiger wird die Verfahrensweise dadurch allerdings nicht. Manch ein Reddit-Nutzer reagierte brachial und schloss den Dialog mit dem Task-Manager. In diesen Fällen gab Edge die übernommenen Browserdaten jedoch nicht wieder her. Das mag am nicht ordnungsgemäß abgeschlossenen Update-Prozess liegen. Dennoch hätte Microsoft nicht bereits vor der Zustimmung Daten kopieren dürfen.

Der Vorfall bestätigt erneut das in vielen Köpfen entstandene Bild eines datensammelwütigen US-Konzerns, der in der Vergangenheit zudem immer wieder wegen seiner ausgesprochen ausgeprägten Telemetrie-Aktivitäten aufgefallen war.

►► Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..

Quelle: Windows 10: Microsoft Edge übernimmt ungefragt Daten anderer Browser

Lesen Sie auch:  Rückgang der Stellenangebote durch Shutdown in fast allen Branchen 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sind kein Computer? *