Xing-AGB gelesen: Das steht in den Nutzungsbedingungen des Netzwerks. Und so geht Xing damit um.

Xing-AGB gelesen: Das steht in den Nutzungsbedingungen des Netzwerks. Und so geht Xing damit um.

Anfang Mai verkündete das Karriere-Netzwerk Xing, dass es die Marke von 16 Millionen Mitgliedern durchbrochen hat – und das trotz der Konkurrenz durch LinkedIn. Doch welchen Regeln stimmen wir Nutzer bei der Anmeldung eigentlich zu? Eine Analyse der Xing-AGB.

In Deutschland ist Xing vor seinem US-amerikanischen Konkurrenten LinkedIn Marktführer. Anders als LinkedIn hatte Xing bisher keine gravierenden Datenprobleme.

Das hängt wahrscheinlich mit dem Sitz in Deutschland, den hier geltenden strengen Datenschutzvorschriften und dem grundsätzlich anderem Verständnis für den Umgang mit Daten zusammen.

Meine Meinung?
Datenschutz hin oder her, das wird sich mit der zeit regulieren und dazu benötigen wir keine einzelnen Kunden. Die interessiert das nicht.

Aber wie Xing ansonsten mit den AGB umgeht, sollte uns schon interessieren. Da werden – ohne das sich Mitglieder beschweren – ganz deutlich die Leistungen gemindert un d das bei einem gleichhohen Beitrag.

Und noch viel schlimmer: es ist laug AGB verboten. Das juckt Xing aber wie gesagt nicht.

►► Um den vollständigen Text zu lesen, folgen Sie bitte dem Link…..

Quelle: Xing-AGB gelesen: Das steht in den Nutzungsbedingungen des Netzwerks

Lesen Sie auch:  Gegen Chaoten, Choleriker und Workaholics: So erziehen Sie Ihren Chef

Schreibe einen Kommentar

18 + zehn =